Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Meeting in Bellinzona
Aus Sport-Clip vom 14.09.2021.
abspielen
Inhalt

«Gala dei Castelli» im Tessin Fraser-Pryce siegt vor Schweizer Duo – Sprunger 2. zum Abschluss

Die Vize-Olympiasiegerin von Tokio dominiert das Rennen über 100 m und gewinnt vor Mujinga Kambundji und Ajla Del Ponte. Lea Sprunger krönt ihren letzten Auftritt mit einer Top-Zeit.

Wenige Tage nach dem Final-Meeting der Diamond League im Zürcher Letzigrund gastierte der Leichtathletik-Tross in Bellinzona. An der «Gala dei Castelli» gab es zwar keine Diamond-League-Punkte zu gewinnen, dennoch waren im Tessin viele Weltgrössen – darunter auch diverse aus der Schweiz – zugegen und zeigten Top-Leistungen. Wir haben die Highlights für Sie zusammengefasst:

100m und 200 m Frauen: 2 Podestplätze und ein Sieg

Die Jamaikanerin Shelly-Ann Fraser-Pryce gewann in 10,78 s und stellte einen neuen Meeting-Rekord auf. Starke Leistungen zeigten auch die beiden Schweizer Sprint-Asse Mujinga Kambundji und Ajla Del Ponte. Kambundji, die sich in Tokio und Zürich hinter ihrer Landsfrau noch mit Platz 2 hatte begnügen müssen, blieb unter 11 Sekunden und holte sich den 2. Platz in 10,99 s. Mit 11,11 s reicht es auch Lokalmatadorin Del Ponte auf das Podest.

Kambundji wollte es wenig später auch über 200 m wissen: In 22,36 s gewann sie das Rennen souverän, verpasste aber ihren eigenen Schweizer Rekord um genau eine Zehntelsekunde. Mit dem Sieg schloss die 29-jährige Bernerin eine konstante Saison mit einem weiteren Erfolgserlebnis ab.

100m Männer: De Grasse gewinnt nach Fehlstart

In der Königsdisziplin der Männer gab es gleich 2 Mal einen Fehlstart. Einer davon ging auf das Konto des Kanadiers André De Grasse. Obschon der Olympia-3. beim Start Nerven zeigte, holte er sich wenig später den Sieg in 10,06 s. Das Podest vervollständigten 2 Amerikaner: Fred Kerley (10,11 s) und der 39-jährige Routinier Justin Gatlin in 10,13 s. Der Schweizer William Reais (10,46 s) blieb ohne Chancen.

Video
André De Grasse gewinnt über 100 m in 10,06 s
Aus Sport-Clip vom 14.09.2021.
abspielen

110m Hürden Männer: Joseph gewinnt nach Aufholjagd

In einem jungen Starterfeld zeigte Favorit Jason Joseph die zweitschlechteste Reaktionszeit. Ein nachvollziehbarer Umstand, nachdem dem Schweizer in Zürich ein Fehlstart noch den Startplatz gekostet hatte. Auch in Bellinzona gelang Joseph kein optimaler Lauf, trotzdem gewann der 22-Jährige in 13,34 s. Zwar verpasste er damit seine Bestleistung vom August in La Chaux-de-Fonds klar, konnte die Saison dank dem Sieg aber versöhnlich beenden.

400m Hürden Frauen: Sprunger mit starkem Schlussspurt auf Rang 2

Nach der letzten Hürde im letzten Rennen ihrer Karriere zündete Lea Sprunger noch einmal den Turbo. Dies bugsierte die abtretende Hürdenläuferin von Rang 4 noch auf den 2. Platz. Mit einem starken Auftritt in 54,53 s stellte die Westschweizerin zum Abschluss ihre sechstschnellste Zeit überhaupt auf. Der Sieg ging an die Niederländerin Femke Bol, die mit 54,01 s das Rennen mit Meeting-Rekord für sich entschied.

Die weiteren Schweizer:innen

  • Lore Hoffmann zeigte in Bellinzona ein starkes Rennen und blieb über 800 m mit 1:59,98 s unter 2 Minuten.
  • Ebenfalls ein Erfolgserlebnis feierte der Schweizer Dany Brand über 400 m Hürden: Mit 48,96 s blieb er erstmals unter 49 Sekunden und verbesserte seine persönliche Bestleistung.
  • Ditaji Kambundji (100 m Hürden) wurde 3. in 12,95 s und verpasste damit ihre persönliche Bestzeit um nur 1 Hundertstel.
  • Benjamin Gföhler holte sich mit 7,75 m Rang 2 im Weitsprung.
  • Ricky Petrucciani gelang über 400 m in 46,38 s kein Exploit.

SRF zwei, sportlive, 14.09.21, 20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen