Zum Inhalt springen

Header

Video
Del Ponte holt EM-Gold über 60 m
Aus sportpanorama vom 07.03.2021.
abspielen
Inhalt

Hallen-EM in Polen Del Ponte sprintet überlegen zum EM-Titel

Die Tessinerin egalisiert über 60 m den Schweizer Rekord von Mujinga Kambundji und krönt sich zur Europameisterin.

Ajla Del Ponte ist Hallen-Europameisterin über 60 m. Die Tessinerin gewann den Final im polnischen Torun in 7,03 Sekunden. Damit stellte sie nicht nur eine neue persönliche Bestleistung auf, sondern egalisierte auch den Schweizer Rekord von Mujinga Kambundji.

Del Ponte liess ihren Konkurrentinnen im Final nicht den Hauch einer Chance. Die 24-Jährige war 19 Hundertstel schneller als die zweitplatzierte Finnin Lotta Kemppinen sowie die drittplatzierte Niederländerin Jamile Samuel, die beide 7,22 liefen. Für die Schweizerin ist es die erste Medaille an internationalen Titelkämpfen bei der Elite.

Video
Der 60-m-Final der Frauen
Aus Sport-Clip vom 07.03.2021.
abspielen

Ansage aus Halbfinal bei weitem übertroffen

Del Ponte galt aufgrund ihrer bisherigen Leistungen in dieser Saison als grösster Schweizer Medaillentrumpf an den Titelkämpfen in Polen. Im Halbfinal hatte die 24-Jährige mit 7,19 Sekunden bereits die beste Zeit aller Halbfinalistinnen aufgestellt.

Ich dachte nicht, dass ich in diesen Bereich vorstossen werde.
Autor: Ajla Del Pontezu ihrer Fabelzeit

Im Final hielt die Schweizerin dem Druck nicht nur Stand, sondern konnte noch einmal eine ordentliche Schippe drauflegen. Ihren Bestwert über die 60 m senkte Del Ponte gleich um 11 Hundertstel. 7,03 Sekunden sind auch eine Jahres-Weltbestleistung.

Ajla Del Ponte konnte ihr Glück kaum fassen.
Legende: Alle Erwartungen übertroffen Ajla Del Ponte konnte ihr Glück kaum fassen. Keystone

Mit ihrem Wert nahe der 7-Sekunden-Marke stiess Del Ponte in Europas Elite vor. Dafne Schippers Bestwert beispielsweise liegt bei exakt 7,00. Nur zwei Europäerinnen haben diese Schallmauer je durchbrochen.

«Es war der perfekte Lauf», bestätigte Del Ponte zwei Stunden nach ihrem Coup. «Ich dachte nicht, dass ich in diesen Bereich vorstossen werde», sagte die Tessinerin, die auf dem Weg zum Aufwärmen noch gestürzt war, nach ihrem überragenden Finalauftritt.

Kora fehlt eine Tausendstelsekunde

Pech hatte in den Halbfinals Salomé Kora bekundet. Die 26-jährige Ostschweizerin verpasste den Finaleinzug hauchdünn. Ihr fehlten mit 7,27 nur eine Tausendstelsekunde zum 2. Rang und damit zum Weiterkommen. Riccarda Dietsche schied mit 7,32 hingegen klar aus.

SRF zwei, sportheute, 06.03.2021, 22:15 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Ich dachte die Schweiz sei ein 4 sprachiges Land..Warum Srf Ajla nicht Italiensch sprechen lässt mit deutscher Übersetzung im Hintergrund verstehe ich nicht. Auch Fanny Smith gestern im Sportpanorama.Die spricht Französisch.Ich bin sicher Paddy Kälin kann Französisch.Sie hätte sich besser ausdrücken können in ihrer Muttersprache.Verstehe ich auch nicht!Und warum lässt man LGB nicht Italienisch sprechen?Es kommt einen so vor als schneidet SRF die anderen Landessprachen der Schweiz! Traurig...
    1. Antwort von Albert Bachmann  (AFB)
      Vielleicht weil SRF nur für die deutsche Sprachregion zuständig ist! Sie verwechseln hier den SRF und die SRG! Wenn Sie interviews auf italienisch oder französisch sehen wollen, dann müssen Sie bei RTS oder RSI vorbeischauen...
    2. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      Das ist doch nur eine Ausrede. Man könnte es übersetzen. Auch SRF sollte die Muttersprache der Athleten respektieren. Eine deutsche Übersetzung wäre die bessere Option. In seiner Muttersprache kommen die Emotionen einfach besser rüben und sie sind authentischer!
  • Kommentar von Res Etter  (Res Etter)
    Alja Weltklasse in der Königin-Sportart und deren Topdisziplin mit Weltbestleistung. Und wie und was berichtet srf über diese LA-Disziplin, die rund um den Globus ausgeübt wird, ? Über den Kurzsprint, wo die grösste Konkurrenz aller Sportarten besteht? Als Randnotiz abgebucht. Schon fast beschämend. Alja top, srf flop. Da gibt es zum Glück noch tsr und tsi, die grössere Blöcke der EM ausstrahlten und Berichterstattungen über den Skizirkus unterbrachen. Tipp: Wer LA liebt, zappt zu BBC, tf etc.
    1. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      Wie ich bereits erwähnte, die Hallen-EM wurde im UBS-Livestream übertragen. Zudem wurden in der letzten Outdoor-Saison einige nationale Meetings, auch vom Nachwuchs, im UBS-Livestream ausgestrahlt (auch in dieser Saison). Zumeist kommentiert vom ehem. Mittelstrecken-Läufer Philipp Bandi. Dies sehr kompetent und informativ.
  • Kommentar von Franz Sigrist  (Franz Sigrist)
    wow super gelaufen. Ich bin fast sicher, dass sie noch irgendwo 4 hundertstel runterbringt.