Zum Inhalt springen

Header

Video
Der Weltrekord-Lauf mit Tobi Amusan
Aus Sport-Clip vom 25.07.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 13 Sekunden.
Inhalt

Kambundji und Zbären out Amusan: Erst Weltrekord, dann Gold über 100 m Hürden

  • Die Nigerianerin Tobi Amusan gewinnt Gold über 100 m Hürden.
  • Im Halbfinal stellt die 24-Jährige einen Weltrekord auf.
  • Die Schweizerinnen Ditaji Kambundji und Noemi Zbären scheiden im Halbfinal aus.

Weltrekord und WM-Gold binnen zwei Stunden: Das schaffte Tobi Amusan am letzten Tag der WM in Eugene. Die 25-Jährige lief im Halbfinal 12,12 Sekunden und verbesserte damit die bisherige Weltbestmarke von Kendra Harrison (USA) aus dem Jahr 2016 um 8 Hunderstel.

Im Final holte sie die für sie bereit liegende Goldmedaille ab und lief 12,06 Sekunden – allerdings bei zu starkem Rückenwind, weshalb die Zeit nicht als nochmaliger Weltrekord anerkannt wird. Silber sicherte sich Britany Anderson (JAM, 12,23), fünf Tausendstel vor Jasmine Camacho-Quinn aus Puerto Rico.

Schweizerinnen respektabel

Die Schweizerinnen hatten erwartungsgemäss keine Chance auf den Finaleinzug, machten aber eine gute Falle. Ditaji Kambundji stellte in 12,70 Sekunden eine persönliche Bestleistung auf, Noemi Zbären lief in 12,94 Sekunden Saison-Bestleistung. In der Gesamtabrechnung resultierte für Kambundji der 13. Rang, Zbären wurde 20.

8 Athletinnen, 8 Rekorde

«Ich bin froh, dass ich diese zweite Chance hatte und sie nutzen konnte», sagte Kambundji, die nach einem mässigen Vorlauf als letzte Athletin ins Halbfinal-Feld gerutscht war. «Mit einer persönlichen Bestleistung heimzukehren, gibt Zuversicht für künftige Wettkämpfe.»

Der Halbfinal mit der Bernerin war ein äusserst ungewöhnlicher: Alle 8 Athletinnen stellten Bestmarken auf – ob Weltrekord, nationale Rekorde, persönliche oder Saison-Bestleistungen.

Zbären zeigte sich nach ihrer Rückkehr auf die WM-Bühne ebenfalls sehr zufrieden. «Die 12,94 nehme ich – obwohl ich mich beim Einlaufen noch besser gefühlt habe und wohl noch etwas schneller hätte laufen können», so die lange von Verletzungen geplagte Emmentalerin.

SRF zwei, sportlive, 25.7.2022, 02:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von Malcoholic Obinna  (Malcolm)
    Ok sorry mein Maul war mal wieder zu schnell. Ihr habt’s erwähnt der Kommentator aber liegt falsch. Tut mir leid :)
  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Unglaubliche Leistungen wurden an dieser WM vollbracht und mitten unter den Akteuren die kleine Schweizerdelegation mit guten bis sehr guten Resultaten. Herzliche Gratulation und viel Erfolg dann bei der EM in München.
  • Kommentar von Markus Erb  (Erb77)
    Herzliche Gratulation an die Hürdenläuferinnen, die 4x100m Staffel sowie für Betreuer & Umfeld. Einfach super Leistungen. Freue mich bereits auf die EM.

    Grosses Kompliment und Dankeschön auch an die Verantwortlichen von Swiss-Athletics für die erfolgreiche Arbeit in den letzten Jahren. Chapeau!!!

    Last but not least, super gute und spannende Übertragungen vom SRF-Sportteam!