Zum Inhalt springen
Inhalt

Leichtathletik Marathon-Olympiasiegerin für 4 Jahre gesperrt

In Rio jubelte sie als erste kenianische Marathonläuferin über Olympiagold. Jetzt darf Jemima Sumgong 4 Jahre lang nicht mehr an Wettkämpfen teilnehmen. Wegen Dopingmissbrauchs.

Jemima Sumgong darf 4 Jahre lang kein Marathon mehr laufen.
Legende: Dopingsperre Jemima Sumgong verabschiedet sich für 4 Jahre vom Marathon. Imago

Jemima Sumgong wurde in einer Trainingskontrolle im Februar positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet. Deshalb wird sie rückwirkend für 4 Jahre gesperrt. Das bestätigt die Anti-Doping-Agentur Kenias.

Bei ihrer Anhörung argumentierte die 32-jährige Kenianerin, dass sie wenige Tage vor der Dopingkontrolle wegen einer Eileiter-Schwangerschaft in einem Spital in Behandlung gewesen sei. Dort seien eine Bluttransfusion sowie eine «weitere nicht identifizierte Behandlung» erfolgt. Das Spital wollte die Behandlung aber nicht bestätigen. Sumgong hat die Möglichkeit, die Entscheidung vor dem Internationalen Sportgerichtshof TAS anzufechten.

Legende: Video Als Sumgongs Welt noch in Ordnung war: Olympiagold in Rio abspielen. Laufzeit 00:10 Minuten.
Aus Rio 2016 vom 14.08.2016.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.