Zum Inhalt springen

Header

Video
Jepchirchir mit Weltrekord – Schlumpf mit Schweizer Rekord
Aus Sport-Clip vom 17.10.2020.
abspielen
Inhalt

WM im Halbmarathon Schlumpf brilliert und läuft Schweizer Rekord

Fabienne Schlumpf trumpft an der Halbmarathon-WM in Polen mit einem Schweizer Rekord in 1:08,38 Stunden gross auf.

Fabienne Schlumpf belegte mit einer Zeit von 1:08,38 Stunden Platz 13. Die 29-jährige Zürcherin senkte ihre bisherige Bestmarke um rund 2 Minuten und unterbot auch den Schweizer Rekord von Martina Strähl um 51 Sekunden.

Schlumpf verlor gleich zu Beginn den Kontakt zur Spitzengruppe, denn diese schlug ein Weltrekord-Tempo an. Die Schweizerin als eine der ersten Verfolgerinnen lief deshalb den grössten Teil des Rennens solo und profitierte wenig vom Windschatten.

Video
Schlumpf: «Es tut so gut im Herzen»
Aus Sport-Clip vom 17.10.2020.
abspielen

Weltrekord-Marke für Jepchirchir

Am 12. August 2018 hatte Schlumpf in Berlin mit dem Gewinn von EM-Silber über 3000 m Steeple ihren bislang grössten Erfolg gefeiert – damals noch auf der Bahn.

Als Siegerin lief die Kenianerin Peres Jepchirchir ein. In 1:05,16 Stunden stellte sie den Weltrekord für ein reines Frauenrennen auf. In gemischten Feldern liegt die Bestmarke bei 1:04,31.

Wanders verpasst die Top 20

Bei den Männern musste Julien Wanders mit Platz 21 vorliebnehmen. Der 24-jährige Genfer kam nach 1:00:46 Stunden ins Ziel. Tadesse Abraham büsste 4 Minuten ein und wurde 51. Als Sieger lief Jacob Kiplimo aus Uganda in 58:49 Minuten ein.

Die Titelkämpfe über 21,0975 km an der Danziger Ostsee-Bucht waren aufgrund der Corona-Pandemie heuer die einzigen Leichtathletik-Weltmeisterschaften.

SRF zwei, sportlive, 17.10.2020, 12:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen