Zum Inhalt springen

Mehr Sport 5 Medaillen für Schweizer Behindertensportler

Gleich fünfmal haben Schweizer Athleten bei der EM in Swansea über Edelmetall jubeln dürfen. Die Rollstuhlsportler Marcel Hug und Manuela Schär gewannen über 1500 bzw. 5000 m Gold.

Legende: Video Erfolgreicher Schweizer Tag in Swansea abspielen. Laufzeit 3:36 Minuten.
Aus sportaktuell vom 20.08.2014.

Marcel Hug wurde seiner Favoritenrolle im Rennen über 1500 m vollauf gerecht. Der Schweizer Rollstuhlsportler setzte sich im walisischen Swansea in einer Zeit von 3:21,55 Minuten vor dem Deutschen Alhassane Balde und dem Franzosen Julien Casoli durch.

Für Hug war es der fünfte EM-Titel der Karriere. Am Mittwochnachmittag hatte er bereits Bronze über 400 m geholt.

Schär fährt der Konkurrenz davon

Manuela Schär, die am Vortag bereits über 400 m triumphiert hatte, war auch über 5000 m eine Klasse für sich. Die Luzernerin deklassierte ihre Konkurrenz um gut 30 Sekunden und siegte in einer Zeit von 13:20,04 Minuten. Hinter der Schwedin Gunilla Wallengren und der Britin Jade Jones musste Patricia Keller erneut mit dem undankbaren 4. Rang vorliebnehmen.

Den Schweizer Jubeltag machten der Sehbehinderte Philipp Handler mit Bronze über 100 m und Rollstuhlfahrer Beat Bösch mit Silber über 400 m perfekt.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Rösli, Zürich
    Beim Lesen habe ich mir die gleichen Gedanken wie Juha Stump gemacht. Die Leistungen dieser Sportler werden praktisch von niemandem gewürdigt. Ich hatte bei der Goldmedaille von Manuela Schär über 400 m einen Kommentar geschrieben. Aber auch mir fällt auf: Diese Sportler sind bei Kommentatoren praktisch inexistent. Von meiner Seite an alle Medaillengewinner und auch an alle glückloseren Teilnehmer herzliche Gratulation. Denn da werden enorme Leistungen vollbracht!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Wo bleiben denn nur eure Kommentare? Ist der Behindertensport für euch weniger wert? Dabei sind es gerade diese Athletinnen und Athleten, die für "uns" viele Medaillen gewinnen - ohne ständige Medienpräsenz und ohne lukrative Werbeverträge. Zur Erinnerung: Der grösste Schweizer Olympionike aller Zeiten ist nicht Simi national, sondern Heinz Frei mit 15 (!) Olympiasiegen, an zweiter Stelle kommt Franz Nietlispach mit 14 Olympiasiegen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen