1. Outing eines US-Profisportlers

Als erster aktiver US-Profisportler aus einer der 4 grossen Ligen (NBA, NHL, MLB, NFL) hat sich Basketballer Jason Collins offen zu seiner Homosexualität bekannt.

Jason Collins

Bildlegende: Jason Collins Der Center spielte zuletzt bei den Washington Wizards. Reuters

 «Ich habe mir nicht vorgenommen, der erste offen schwule Athlet in einer der grossen amerikanischen Sportligen zu werden. Aber ich bin es, und ich freue mich, die Debatte anzuschieben», sagte der 34-Jährige dem Magazin Sports Illustrated.

Collins, der zuletzt für die Washington Wizards spielte, bekräftigte, weiter Basketball spielen zu wollen. Der 2,13-m-Hüne spielt seit 2001 in der NBA und erreichte 2002 und 2003 jeweils den Final.

Positive Reaktionen

In einer ersten Reaktion äusserte sich NBA-Commissioner David Stern positiv über die offenen Worte. «Jason ist ein angesehener Spieler und wir sind stolz, dass er in dieser wichtigen Sache eine Vorreiterrolle einnimmt», sagte Stern.

Collins machte keinen Hehl daraus, dass es eine grosse Anstrengung gewesen sei, das Geheimnis so lange für sich zu bewahren. «Ich habe Jahre des Leids hinter mir und habe sehr viel durchgemacht, um diese Lüge zu leben. Ich war ganz sicher, dass meine Welt zusammenbricht, wenn es irgendjemand wüsste», betonte er.