Capela und Co. geben den Tarif durch

Die Houston Rockets haben einen Traumstart in die NBA-Playoff-Viertelfinals erwischt. Im texanischen Derby feierte das Team mit dem Schweizer Clint Capela einen 126:99-Auswärtssieg in San Antonio.

Clint Capela blockt Spurs-Center David Lee

Bildlegende: «Not in my house!» Clint Capela blockt Spurs-Center David Lee – in dessen «Haus» wohlgemerkt. Keystone

Massgeblichen Anteil am geglückten Auftakt hatte bei den Rockets Clint Capela. Der Schweizer Center erzielte für Houston am zweitmeisten Punkte (20) und pflückte die meisten Rebounds herunter (14). Dies alles in 24 Minuten. Aus dem Feld kam der Genfer auf die überragende Quote von 80 Prozent.

Bester Werfer bei den Rockets war für einmal nicht James Harden. Dem Superstar gelangen «nur» 20 Punkte. Dafür glänzte Harden mit nicht weniger als 14 Assists. Trevor Ariza kam auf 23 Zähler.

Totale Dominanz

Houston war überraschend deutlich überlegen und konnten es sich leisten, unter anderem Capela zu schonen. Die Rockets führten schon während der 1. Halbzeit mit 30 Punkten. Der Maximalvorsprung betrug 39 Punkte. Die Gäste versenkten nicht weniger als 22 Dreipunktewürfe.

Einen Favoritensieg gab es im Duell Cleveland - Toronto. Der Titelverteidiger um LeBron James setzte sich zum Auftakt zu Hause mit 116:105 durch.