Zum Inhalt springen
Inhalt

Cleveland erster NBA-Finalist Unaufhaltbarer LeBron erledigt Boston im Alleingang

Dank einem überragenden LeBron James erreichen die Cavaliers erneut den NBA-Final. Die Celtics haben das Nachsehen.

LeBron James.
Legende: Ihm war in der «Belle» keiner gewachsen LeBron James. Reuters

6 Spiele, 6 Heimsiege: Im Conference-Final zwischen den Boston Celtics und den Cleveland Cavaliers hatte die Gast-Mannschaft nichts zu bestellen. Bis zum 7. und entscheidenden Game – und nur wegen LeBron James.

48 von 48

Der vierfache NBA-MVP führte seine Cavaliers in der «Belle» quasi im Alleingang zum 87:79-Sieg und damit in den 4. Final in Serie. Dabei verpasste James nicht eine Sekunde der Partie und spielte die kompletten 48 Minuten durch. Der 33-Jährige warf 35 Punkte. Dazu kamen 15 Rebounds und 9 Vorlagen. Für die Celtics war es die 1. Heimpleite in den diesjährigen Playoffs.

Unglaublich: Für James persönlich ist es die 8. Final-Teilnahme in Folge und die 9. seiner NBA-Karriere.

Final gegen Capela & Co.?

Im Final trifft Cleveland entweder auf Quali-Sieger Houston mit dem Schweizer Clint Capela oder auf Titelverteidiger Golden State. Das entscheidende 7. Spiel zwischen den Rockets und den Warriors findet in der Nacht auf Dienstag Schweizer Zeit in Houston statt.

Das 1. Spiel der diesjährigen Finalserie wird in der Nacht auf Freitag ausgetragen.

Legende: Video LeBron James: «Es war ein Team-Effort» abspielen. Laufzeit 00:47 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.05.2018.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Sinnlos (ThinkTwice)
    War soeben in den USA und habe le Bron 2x gesehen (in Cleveland) Fussballerisch ausgedrückt sind dass Messi, Ronaldo & Neymar in einer Person. Ohne Gelfrisur ubd hab dich lieb Tattoo...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alessandro Meier (Aliass)
    James war bereits mit 15 Jahren in der Schule ein Megastar und wurde vom ganzen Land gehyped. Als er mit 18 in die NBA kam waren die Erwartungen gewaltig. Er hat sich nie einen Skandal geleistet und ist ein Vorbild auf und neben dem Platz. Nun ist er 33, besser als je zuvor und trägt sein Team im Alleingang zu den Finals (seine 8ten hintereinander!). Er ist so gut, dass 40pt Triple Doubles von ihm erwartet werden. Unglaublich, wie er trotz dem riesigen Druck noch solche Leistungen abrufen kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Der ist wirklich unglaublich dieser LeBron James. Manchmal denkt man, egal wer sonst noch mit ihm spielt den Final erreicht man sicher. Ganz stark auch die Null der Celtics Jayson Tatum. Der Rookie war mit 24/7/1 der beste Spieler von Boston, und stand auch 42 Minuten auf dem Feld. Das Spiel war so eng bis ganz kurz vor Ende. Dann verpasst man zwei drei Abschlüsse und schon ist es vorbei. Sehr hart für Boston. Ich hoffe die Rockets machen es Morgen besser.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen