Zum Inhalt springen

Basketball College-Basketball: Ladendiebe kriechen zu Kreuze

Drei US-College-Basketballspieler, die bei einem Gastspiel in China als mutmassliche Ladendiebe festgenommen wurden, sind auf unbestimmte Zeit suspendiert worden. Die Affäre beschäftigt auch Präsident Donald Trump.

Legende: Video Die Entschuldigung der fehlbaren Basketballer (engl.) abspielen. Laufzeit 03:08 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.11.2017.

Das Basketball-Team der University of Los Angeles befand sich zum Saisonauftaktspiel gegen Georgia Tech in Schanghai, als LiAngelo Ball, Cody Riley und Jalen Hill unter dem Verdacht des Ladendiebstahls festgenommen wurden. Sie sollen Sonnenbrillen gestohlen haben.

Das Delikt kann in China mit mehrjährigen Haftstrafen geahndet werden. LiAngelo Ball ist der Bruder des NBA-Spielers Lonzo Ball.

Trumps Intervention

Nachdem sich Präsident Donald Trump für eine Freilassung eingesetzt hatte, kehrten die drei in die USA zurück, wo sie von ihrem Team auf unbestimmte Zeit suspendiert wurden. In einer Medienkonferenz entschuldigten sie sich bei den Mitspielern und dem «chinesischen Volk» für den Misstritt.

LiAngelo Balls Erklärung vor den Medien

Zudem dankten sie der chinesischen Polizei für die korrekte Behandlung und Trump für die Intervention. Der Präsident hatte sich kurz zuvor wegen der angeblichen Undankbarkeit der Spieler empört.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.