Zum Inhalt springen

Golden State im Final Capelas Rockets brechen komplett ein

Der Genfer verpasst mit Houston den Einzug in den NBA-Final. Das entscheidende 7. Spiel geht mit 92:101 verloren.

Bei Houston ging plötzlich gar nichts mehr.
Legende: Am Boden Bei Houston ging plötzlich gar nichts mehr. Keystone

Es ist eine bittere Niederlage, die Houston im alles entscheidenden Spiel vor Heimpublikum kassierte. Während die Rockets die ersten beiden Viertel dominierten, folgte danach der grosse Einbruch.

Zwischenzeitlich hatte Houston mit 14 Punkten Vorsprung geführt. Zur Halbzeit lagen sie noch mit 54:43 vorne. Danach drehten die Warriors aber auf – und bei den Rockets ging plötzlich nichts mehr. Von insgesamt 44 Dreier-Versuchen fanden nur 7 den Weg in den Korb.

Bitter enttäuschte Rockets

Angeführt von Kevin Durant (34 Punkte) und Steph Curry (27 Punkte) bestimmte Golden State nach der Halbzeit das Geschehen. Bei Houston wog wohl auch die Abwesenheit des verletzten Chris Paul zu schwer – wenn auch der Schweizer Clint Capela satte 20 Zähler beisteuern konnte.

Wir werden so lange an die Tür klopfen, bis sie sich öffnet.
Autor: Mike D'AntoniRockets-Coach

Bereits in Spiel 6 hatte Houston mit dem Final vor Augen eine 17-Punkte-Führung verspielt. Auch damals haperte es an den Distanzwürfen.

Bei James Harden sass die Enttäuschung tief. Der Anführer des besten Teams aus der Qualifikation verschwand ohne ein Wort und ohne Handshake in der Kabine. Rockets-Coach Mike D'Antoni zeigte sich kämpferisch: «Wir werden so lange an die Tür klopfen, bis sie sich öffnet.»

«King James» will die Warriors stoppen

Im Kampf um den Titel kommt es für den Titelverteidiger zum Wiedersehen mit Cleveland. Die von LeBron James angeführten Cavaliers stehen ebenso wie Golden State zum 4. Mal in Folge im Final. Zweimal holten die Warriors den Titel, einmal Cleveland.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 07:00 Uhr, 29.05.2018

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.