Zum Inhalt springen
Inhalt

Basketball Kiffen im Jura: Basketballstars entlassen

Vor wenigen Tagen entliess der NLA-Klub Boncourt seine drei amerikanischen Spieler fristlos. Jetzt ist bekannt, warum: Trey Sumler, Kinu Roshford und Torrence Dyck wurden positiv auf den Cannabis-Wirkstoff THC getestet.

Trey Sumler
Legende: Kurzes Gastspiel Trey Sumler im Boncourt-Dress. Keystone

Gemäss einem Bericht von Radio Fréquence Jura wurden die drei Amerikaner am 5. Dezember bei einer internen Kontrolle getestet. Unmittelbar nach Bekanntwerden des Ergebnisses wurden sie vom aktuellen NLA-8. entlassen. Sie sind bereits in ihre Heimat zurückgekehrt.

Sportlicher Verlust

Der Klub muss keine Sanktionen befürchten, wie Swiss-Basketball-Präsident Giancarlo Sergi gegenüber der Nachrichtenagentur sda bestätigte. Sergi lobte die rasche Reaktion des Klubs, der durch den Verlust der Spieler sportlich stark geschwächt wird.

Trey Sumler (25), Torrence Dyck (22) und Kinu Rochford (26) waren alle auf diese Saison hin zu Boncourt gestossen. Sumler war mit 111 Punkten in 8 Spielen erfolgreichster Werfer der Jurassier. Rochford warf 91 Punkte, Torrence 70.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Clowd DLight (Clowd)
    THC ist weder ein Betäubungsstoff noch eine Substanz, welche als Doping irgendwie Sinn machen könnte. Diese Nulltoleranz im Sport gegenüber Cannabis ist deshalb vollkommen irrational. Man nimmt so den Sportlern höchstens die Möglichkeit, sich zu entspannen und verleitet sie zu mehr Alkoholkonsum. Die Sportfunktionäre sollten sich bewusst werden, dass sie durch diese Nulltoleranz bloss eine Art Hexenverfolgung betreiben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von m h (4057)
    Ein grosses Lob an die Hochulis. Es wäre gut, wenn sie wissen von was sie reden. THC ist ein Betäubungswirkstoff, also das Gegenteil von Doping.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Hochuli (Bruno Hochuli)
    Ein grosses Lob der Vereinsleitung, welche schnell gehandelt hat. Es wäre gut, wenn alle Vereine so rigoros durchgreiffen würden. Es würde wohl viele Sportler vom Doping abhalten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen