Zum Inhalt springen

Basketball Nach Ausrastern: Saftige Bussen für NBA-Stars

Nach Stephen Currys Mundschutz-Wurf gegen den Schiedsrichter sind in der NBA auch Josh Jackson die Sicherungen durchgebrannt. Die beiden handelten sich für ihre Unbeherrschtheiten total 85'000 Dollar Bussgeld ein.

Stephen Curry unterhält sich angeregt mit dem Schiedsrichter.
Legende: Im Zwiegespräch Für Stephen Curry war der Schiedsrichter im Moment des Mundschutz-Wurfes keine Respektperson. Reuters

Josh Jackson soll bei der 88:130-Niederlage der Phoenix Suns in Los Angeles fortwährend lautstark und aggressiv von einem Fan beschimpft worden sein. Dies brachte den Liga-Neuling derart in Rage, dass er dem Zuschauer eigentlich den ausgestreckten Mittelfinger zeigen wollte, wie er hinterher erklärte.

Im letzten Moment hat es sich der 20-Jährige aber anders überlegt. Herausgekommen ist eine Geste, welche die Liga so interpretierte, dass Jackson mit den Fingern eine Pistole formte. Der Fehlbare kassierte dafür eine Busse in der Höhe von 35'000 Dollar.

Jacksons unbeherrschte Geste

Stephen Curry wurde für einen ähnlich emotionsgeladenen Ausraster mit 50'000 Dollar belangt. Der Golden-State-Superstar hatte in der Partie gegen Memphis nach einem unbefriedigendem Schiedsrichterentscheid seinen Mundschutz gegen den Unparteiischen geschleudert. «Ich habe etwas Dummes getan», zeigte Curry hinterher in den Sozialen Medien Reue.

Currys erboste Reaktion

Currys prompte Entschuldigung

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.