Nur ein Cuptitel geht nach Freiburg

Während die Basketballer von Fribourg Olympic den Cupfinal gegen die Lions aus Genf gewinnen, unterliegen die klar favorisierten Spielerinnen von Elfic Fribourg überraschend Riva Muraltese.

Video «Schweizer Cupfinals im Basketball» abspielen

Die Schweizer Cupfinals im Basketball

2:01 min, aus sportaktuell vom 9.4.2016

Die Entscheidung im Cupfinal der Männer fiel im Verlaufe des 4. Viertels. Fribourg Olympic drehte einen 55:59-Rückstand in eine 64:59-Führung und zog davon. Genf präsentierte sich in der Folge nicht eben treffsicher.

Westher Molteni von Fribourg Olympic gelingt ein Dunk.

Bildlegende: Spektakulär Westher Molteni von Fribourg Olympic gelingt ein Dunk. Keystone

Ein Dreipunktewurf in der Schlussminute brachte die Lions noch einmal auf 71:79 heran, das Wunder blieb jedoch aus. Mit 82:75 (42:37) sicherte sich Fribourg letztlich den 7. Cuptitel der Klubgeschichte.

Damit geht für die Saanestädter eine schwarze Serie zu Ende. Seit 2010 hatten sie 9 Finalduelle in Folge verloren (3 Mal Meisterschaft, 5 Mal Ligacup, 1 Mal Cup).

Die Spielerinnen von Riva Muraltese mit der Cup-Trophäe.

Bildlegende: Grosse Freude Die Spielerinnen von Riva Muraltese mit der Cup-Trophäe. Keystone

Sensationssieg bei den Frauen

Im Endspiel der Frauen ging überraschend Riva Muraltese siegreich hervor. Die seit der Saison 2013/14 fusionierten Tessinerinnen setzten sich in einer umkämpften Partie gegen Elfic Fribourg hauchdünn mit 63:62 (33:25) durch.