Schweiz mit deutlicher Niederlage in Bulgarien

Die Schweizer Basketballer haben das Hinspiel der Playoff-Halbfinals für die EM 2015 gegen Bulgarien mit 71:92 verloren. Damit sind die Chancen auf die erste EM-Teilnahme seit 1955 auf ein Minimum gesunken.

Bulgariens Dejan Ivanov (r.) gegen Cedric Mafuta.

Bildlegende: Unterlegen Cédric Mafuta (l.) gegen Bulgariens Dejan Ivanov. Keystone

Die Schweizer erlitten in Sofia einen veritablen Fehlstart: Die Bulgaren zogen nach dem 1. Viertel bereits auf 25:17 davon. Doch in der Folge fand die junge Mannschaft von Trainer Aleksic besser ins Spiel und konnte kurz nach Spielhälfte gar mit 56:49 in Führung gehen.

Gegen Spielende waren die Bulgaren den Schweizern dann aber wie zu Beginn überlegen, sodass das Endresultat von 92:71 zugunsten der Osteuropäer doch ziemlich vernichtend ausfiel.

Bei Weiterkommen gegen Estland oder Weissrussland

Sollte den Schweizer nichtsdestotrotz am Sonntag im Rückspiel in Freiburg ein Exploit gelingen und würden die Bulgaren eliminiert, ginge die Qualifikation am 29. August und 1. September weiter.

Die Schweiz würde dann auf Estland oder Weissrussland treffen, der Gewinner dieser Partie darf an der EM 2015 in der Ukraine teilnehmen. Bei einer Niederlage hätte die Schweiz die Chance, sich via ein weiteres Ausscheidungsturnier im kommenden Jahr das EM-Ticket zu sichern.