Zum Inhalt springen

Basketball «Triple-Doubles» am Laufmeter: Westbrook lässt nicht locker

Halbzeit in der Regular Season der NBA und Russell Westbrook von den Oklahoma City Thunder schraubt weiter an seinen fantastischen Werten.

Bild von Russell Westbrook.
Legende: Alles andere als eine Null Russell Westbrook, der die Null auf dem Shirt stehen hat, ist auf den Spuren des grossen Oscar Robertson. Keystone

Ein «Triple-Double» ist für einen Basketballer eine grosse Sache. In einer Partie zweistellige Werte in 3 verschiedenen Kategorien – in der Regel bei den Punkten, Rebounds und Assists – zu erreichen, ist eine Herausforderung.

Für Russell Westbrook sind «Triple-Doubles» Alltag geworden. Deren 20 hat der Pointguard in 42 Saisonspielen bereits erzielt, das letzte in der Nacht auf Montag.

Im exklusiven Zirkel

20 oder mehr «Triple-Doubles» in einer Qualifikation haben bislang nur 2 NBA-Spieler erreicht: Oscar Robertson (5 Mal) und Wilt Chamberlain (2). Den Rekord hält Robertson mit total 41 in der Saison 1961/62.

Was noch beeindruckender ist: Westbrook kommt in der aktuellen Saison auf einen «Triple-Double»-Schnitt. Der Olympiasieger von 2012 hat 30,9 Punkte, 10,7 Rebounds und 10,5 Assists pro Partie erreicht. Unfassbar gute Werte.

Bislang ist es in der NBA-Historie erst einem Spieler gelungen, eine «Triple-Double»-Saison zu spielen: Robertson vor 55 Jahren. Westbrook hat sich an seine Fersen geheftet.

Spieler mit 20 oder mehr «Triple Doubles» in einer Saison

Name
Saison
Anzahl
1. Oscar Robertson
1961/6241
2. Wilt Chamberlain
1973/7431
3. Oscar Robertson1960/6126
. Oscar Robertson1963/6426
5. Oscar Robertson1964/6522
. Wilt Chamberlain
1965/6622
7. Oscar Robertson1962/6320
. Russell Westbrook
2016/1720*
* = nach 42 von 82 Spielen