Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Schweizer Basketballer verlieren gegen Portugal abspielen. Laufzeit 01:35 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.08.2019.
Inhalt

Vorquali zur EM Nächster Rückschlag für Schweizer Basketballer

Die Schweiz verliert in der EM-Vorquali gegen Portugal 68:84 und hat damit kaum mehr eine Chance aufs Weiterkommen.

Die Schweizer Basketball-Nationalmannschaft verliert das 3. Vorquali-Spiel zur EM in Portugal mit 68:84. Im Gegensatz zum ersten Spiel gegen Portugal, das man vor knapp zwei Wochen noch mit 77:72 gewonnen hatte, blieb das Team von Trainer Gianluca Barilari in Sines unter seinen Möglichkeiten.

Schnellstart der Schweizer

Die Mannschaft rund um NBA-Star Clint Capela führte schnell mit 10:0 und schien Portugal mit dem Tempo zu überfordern. Doch die Portugiesen liessen sich nicht aus dem Konzept bringen und glichen das Geschehen noch im ersten Viertel aus. In der Folge übernahm das Heimteam das Spieldiktat und gab die Führung nicht mehr her.

Clint Capela (rechts).
Legende: War mit enttäuschenden 13 Punkten bester Werfer der Schweiz Clint Capela (rechts). SRF

Schicksal nicht mehr in den eigenen Händen

Die Schweiz kann nach dieser Niederlage nicht mehr aus eigener Kraft weiterkommen. Lediglich der Sieger der Gruppe H mit Island, Portugal und der Schweiz ist für die eigentliche EM-Qualifikation zugelassen.

Somit muss die Schweiz im abschliessenden Gruppenspiel gegen Island in einer Woche zwingend gewinnen und zudem hoffen, dass die Isländer im Heimspiel am Samstag gegen Portugal nicht verlieren.

Die Tabelle der Gruppe H

1. Portugal
4 Punkte (3 Spiele)
236:224
2. Island
2 Punkte (2 Spiele)
162:162
3. Schweiz
2 Punkte (3 Spiele)
227:239

Sendebezug: Livestream auf srf.ch/sport um 19:20 Uhr am 14.08.2019

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von mario hellberg  (fusci)
    Das Engagement von Capela ist für ihn selber ein zweischneidiges Schwert. Aus dem Schatten von Harden und co. Verantwortung zu übernehmen ist ein grosses Risiko. Zu mal er nicht der grosse Skorer ist. Wenn er bei Houston weiter bestehen will muss er unbedingt nächste Schritte machen in seiner Entwicklung. Nur Screens setzen reicht nicht für die starting five! Ich hatte gehofft das er in Europa mehr von seinem Können zeigt, bis jetzt aber eher enttäuscht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
    Capela ist ohne Zweifel ein sehr guter Basketballer. Aber hier hatte man wohl zu hohe Erwartungen an ihn. In der NBA kann Capela in einem Team aus Superstars gespickt immer wieder glänzen. Als Allein-Unterhalter allerdings ist es eine ganz andere Geschichte... Habe auch das Island-Spiel gesehen, und dachte der Drops sei gelutscht als die Schweizer so weit vorne lagen. Was die Isländer aufs Parkett zauberten vermochte mich aber deutlich mehr zu überzeugen, verglichen mit den Schweizern...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fritz Schmidien  (Crankyy)
    Hab nur das Spiel in Island gesehen und das hat gereicht. Capela hat bei Timeouts à la Cristiano R. dem Coach reingeschwatzt, dachte, er wisse alles besser. Als er dann 7 Minuten vor Schluss eingewechselt wurde, hat er eine katastrophale Performance hingelegt. 0 Punkte, seine direkten Gegenspieler haben x Mal gescored, es war zum schreien. Zusätzlich hat er etwa 3-4 Fouls begangen in der Schlussphase. Dann hat er sich in seine Einzelsuite zurückgezogen. Sicher sehr beliebt im Team...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen