Ein Duo weiter, eines out

Beim Vier-Sterne-Turnier in Olsztyn erreichen Vergé-Dépré/Heidrich die Viertelfinals. Für Betschart/Hüberli ist dagegen im Sechzehntelfinal Schluss.

Anouk Vergé-Dépré und Joana Heidrich stehen in Olsztyn im Viertelfinal.

Bildlegende: Doppelte Freude Anouk Vergé-Dépré und Joana Heidrich stehen in Olsztyn im Viertelfinal. Keystone

Anouk Vergé-Dépré und Joana Heidrich bezwang im Achtelfinal die Brasilianerinnen Barbara/Fernanda 22:20, 16:21, 15:13. Wie beim Heim-Event von Gstaad vor zwei Wochen behielten die Schweizerinnen im Duell mit den Brasilianerinnen in drei umkämpften Sätzen am Ende die Nerven.

Mit ihren Viertelfinal-Gegnerinnen haben Vergé-Dépré/Heidrich indes noch eine Rechnung zu begleichen. Gegen die Weltnummer 3, das kanadische Duo Sarah Pavan/Melissa Humana-Paredes, waren Heidrich/Vergé-Dépré in Gstaad im Spiel um Platz 3 chancenlos geblieben.

Schwacher Start, unglückliches Ende

Ausgeschieden sind dagegen Nina Betschart und Tanja Hüberli. Die Schweizer Paarung unterlag den Amerikanerinnen Summer Ross und Brooke Sweat 5:21, 20:22.

Nach dem völlig missratenen ersten Durchgang vermochten die beiden Schweizerinnen zwar mitzuhalten, zum Satzgewinn beziehungsweise zur Wende reichte es gleichwohl nicht. In den Gruppenspielen hatte das Duo bereits das Schweizer Duell gegen Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré verloren.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 17:30 Uhr, 21.07.17