Biathlon: Lenzerheide mit nächstem Schritt Richtung Weltcuprennen

Die Olympia-Achte Elisa Gasparin hat am Dienstag den Spatenstich für das «Nordic House» in der Biathlon-Arena Lenzerheide vollzogen.

Eine Visualisation des Nordic House auf der Lenzerheide.

Bildlegende: Der Spatenstich ist gemacht So soll das «Nordic House» dereinst aussehen. Mad/Visualisationen

In der Zwischensaison wird auf der Lenzerheide ein dreistöckiges Betriebsgebäude mit Garderoben, Sportshop, Bistro, Athletik- und Seminarraum sowie flexiblen Mehrbettzimmern für bis zu 60 Personen erstellt.

Voraussetzungen für Weltcuprennen erfüllt

Mit dem sogenannten «Nordic House» erfüllt die Biathlon-Arena in Lenzerheide in Zukunft die Ansprüche, um vom internationalen Biathlon-Verband IBU die A-Lizenz zu erhalten. Somit können sich die Bündner um Weltcup-Rennen für den nächsten Zyklus der Jahre 2018 bis 2022 bewerben.

Video «Biathlon: Spatenstich in Lenzerheide» abspielen

Spatenstich in Lenzerheide

0:30 min, vom 5.4.2016

Weger zurückgestuft

Swiss-Ski hat die Kader-Selektionen der Biathleten für die Saison 2016/17 bekannt gegeben. In der Nationalmannschaft figurieren nur noch Elisa und Selina Gasparin. Der Oberwalliser Benjamin Weger wurde ins A-Kader zurückgestuft.