Boe und Domratschewa holen letzte Goldmedaillen

Am Schlusstag der Biathlon-WM in Nove Mesto (Tsch) hat Tarjei Boe das Massenstart-Rennen über 15 km für sich entschieden. Für den Norweger ist es die insgesamt fünfte WM-Goldmedaille, die zweite im Einzel. Bei den Frauen setzte sich die Weissrussin Daria Domratschewa über 12,5 km durch.

Tarjei Boe

Bildlegende: Unwiderstehlich Der Norweger Tarjei Boe gewann seine 2. WM-Goldmedaille im Einzel. Keystone

Der Norweger Tarjei Boe setzte sich nach 15 km knapp vor dem Russen Anton Schipulin durch. Die Basis zum 2. WM-Einzel-Titel der Karriere legte der 24-Jährige mit einer makellosen Leistung im Schiessstand. Als Dritter klassierte sich Emil-Hege Svendsen, womit der Norweger seine 5. Medaille an der diesjährigen WM feiern konnte. Benjamin Weger kam erneut nicht auf Touren und belegte mit 3 Strafrunden den 27. Platz.

Domratschewa hält Berger in Schach

Das Frauen-Rennen über 12,5 km entschied Daria Domratschewa für sich. Die 26-jährige Weissrussin lief mit nur 2 Fehlern im Schiessstand souverän zu ihrer 2. WM-Goldmedaille. Vor einem Jahr hatte sie in Rudpolding (De) in der Verfolgung triumphiert.

Silber sicherte sich Tora Berger, die ebenfalls 2 Fehlschüsse zu verzeichnen hatte. Die Norwegerin stand damit in jedem der 4 Einzelrennen auf dem Podest (zweimal Gold, zweimal Silber). Überraschend zu Bronze lief die erst 21-jährige Polin Monika Hojnisz. Schweizerinnen waren keine am Start.