CAS verkürzt Dopingsperre gegen Sachenbacher-Stehle

Der Sportgerichtshof CAS in Lausanne hat die zweijährige Dopingsperre gegen die deutsche Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle auf 6 Monate verkürzt. Damit ist die 33-Jährige ab sofort wieder für sämtliche Wettkämpfe startberechtigt.

Die Sperre gegen Evi Sachenbacher-Stehle ist aufgehoben.

Bildlegende: Darf wieder mittun Die Sperre gegen Evi Sachenbacher-Stehle ist aufgehoben. EQ Images

Bei den Olympischen Spielen in Sotschi im Februar 2014 war Sachenbacher-Stehle nach Platz 4 im Massenstart-Rennen in der A- und B-Probe die verbotene Stimulanz Methylhexanamin nachgewiesen worden. Daraufhin sperrte der Biathlon-Weltverband IBU die Deutsche rückwirkend vom 17. Februar für 2 Jahre.

Wieder startberechtigt

Mit der drastischen Verkürzung der Dopingsperre auf 6 Monate könnte die zum Biathlon gewechselte zweifache Langlauf-Olympiasiegerin ihre Karriere per sofort wieder fortsetzen.

Die Aberkennung ihres 4. Olympia-Ranges und aller anderen nach dem 17. Februar erzielten Resultate bleibt hingegen bestehen.