Frankreich geschlagen – Russland holt Staffel-Gold

Martin Fourcade gelingt als Schlussläufer der Franzosen keine Aufholjagd mehr. Hinter Russland und Frankreich schnappt Österreich den Deutschen die Bronzemedaille weg. Die Schweiz enttäuscht.

Das russische Quartett freut sich über WM-Gold in der Staffel.

Bildlegende: Gewinnen WM-Gold Russland triumphiert in der Männer-Staffel. Reuters

Als Anton Schipulin für Russland beim letzten Schiessen einen Fehlschuss verzeichnete und Martin Fourcade für Frankreich 5 Mal traf, kam nochmals Spannung auf. Doch es sollte nichts werden mit der 2. Goldmedaille für Fourcade an diesen Weltmeisterschaften. Schipulin rettete schliesslich einen Vorsprung von 5,8 Sekunden ins Ziel und sicherte Russland Gold.

Österreich vor Deutschland

Hinter den favorisierten Russen und Franzosen kam es zu einem Zweikampf um Rang 3 zwischen den Nachbarn Deutschland und Österreich. Die Deutschen zogen in diesem Duell den Kürzeren und verpassten somit erstmals seit 6 Jahren wieder eine Medaille in der Staffel. Schlussläufer Dominik Landertinger liess seinem deutschen Widersacher Simon Schempp keine Chance und stellte für Österreich die Bronzemedaille sicher.

Video «Weger: «Mit hätte und wäre gewinnt man gar nichts»» abspielen

Weger: «Mit hätte und wäre gewinnt man gar nichts»

1:45 min, vom 18.2.2017

Enttäuschende Schweizer

Die Schweiz verpasste mit dem 16. Rang ihr Ziel deutlich. Einzig Benjamin Weger zeigte einen starken Auftritt. Jeremy Finello brachte das Quartett als Startläufer bereits 1:30 Minuten in Rückstand. Als Mario Dolder trotz drei Nachladern zwei Strafrunden drehen musste, war es mit der angestrebten Top-8-Klassierung endgültig vorbei. Serafin Wiestner kam als 16. mit viereinhalb Minuten Rückstand ins Ziel.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 18.02.2017, 14:30 Uhr