Gasparin wird in Hochfilzen 15.

Biathletin Selina Gasparin vermochte ihre tolle Ausgangslage bei der 10 km Verfolgung in Hochfilzen (Ö) nicht zu nutzen. Die Schweizerin, die am Freitag im Sprint ihren ersten Weltcupsieg gefeiert hatte, wurde 15. Ein besseres Resultat vergab die Engadinerin im Stehendschiesen.

Selina Gasparin kam als Führende zum ersten Stehendanschlag. Die 29-Jährige hatte bei den beiden Liegendschiessen zuvor mit sämtlichen 10 Schüssen ins Schwarze getroffen und durfte damit vom zweiten Weltcup-Sieg innert zwei Tagen träumen.

Doch dann unterliefen der Bündnerin beim Stehendschiessen insgesamt vier Fehler. Nach den vier daraus resultierenden Strafrunden wurde sie im Klassement zurückgereicht und erreichte das Ziel als 15. Elisa Gasparin verbesserte sich von Rang 42 auf 32 und punktete in dieser Saison erstmals.

Norwegerin Solemdal gewinnt

Das Rennen gewann die Norwegerin Synnoeve Solemdal, die hinter Gasparin als Zweite gestartet war. Die Ukrainerin Julija Dschjma und Krystyna Palka (Pol) komplettierten das Podest.