Jurlowa mit Exploit zu Gold - Gasparin verfehlt Top 20

Jekaterina Jurlowa hat sich im 15-km-Rennen der Frauen an der WM in Kontiolahti überraschend die Goldmedaille gesichert. Die Russin siegte vor der Tschechin Gabriela Soukalova und Kaisa Mäkäräinen aus Finnland. Als beste Schweizerin wurde Elisa Gasparin 21.

Video «Biathlon: WM 2015 Kontiolahti, 15 km Einzelstart Frauen, Jurlowa überrascht alle» abspielen

Jurlowa überrascht alle

0:28 min, vom 11.3.2015

Jurlowa zeigte mit Startnummer 93 das Rennen ihres Lebens. Die 30-jährige Russin, die zuvor noch nie auf einem Weltcup-Podest gestanden hatte, traf als einzige der 105 gestarteten Athletinnen mit allen 20 Patronen (2x liegend, 2x stehend) ins Schwarze und zeigte auch in der Loipe eine äusserst starke Leistung.

Im Ziel betrug ihr Vorsprung auf Soukalova, die sich beinahe schon als Siegerin feiern liess, 23,2 Sekunden. Kaisa Mäkäräinen (+24,4) komplettierte das Podest als Dritte. Die finnische Lokalmatadorin, die in der laufenden Saison bereits 5 Weltcup-Siege feierte, vergab eine noch bessere Klassierung durch zwei Schiessfehler.

Gasparin verpasst Top 20 knapp

Von den Schweizerinnen zeigte Elisa Gasparin das beste Rennen. Sie klassierte sich mit 3:26 Minuten Rückstand auf dem 22. Rang. Die laufstarke Engadinerin leistete sich 3 Schiessfehler und handelte sich damit 3 Strafminuten ein. Damit lag für sie ein besseres Resultat nicht drin.

Aita Gasparin (5 Schiessfehler) und Lena Häcki (8) bezahlten Lehrgeld und mussten sich mit den Rängen 78 respektive 85 begnügen. Damit verpassten sie die Qualifikation für das abschliessende Massenstartrennen vom Sonntag.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 11.03.2015, 17:05 Uhr

Resultate