Norwegen auch in der Männer-Staffel unschlagbar

An der Biathlon-WM hat Norwegen bereits die 7. Goldmedaille geholt. In der Männer-Staffel hängte Schlussläufer Emil Hegle Svendsen alle Konkurrenten ab. Die Schweiz enttäuschte als 18.

In der Staffel über 4x7,5 Kilometer lagen die Norweger vor der letzten Ablösung nur knapp an der Spitze vor Deutschland. Doch Norwegens Schlussläufer Emil Hegle Svendsen war einmal mehr eine Klasse für sich und sicherte sich seine 4. Goldmedaille an dieser WM, die bereits 7. für die Norweger.

Frankreich überholt Deutschland

Ein enges Rennen um die weiteren Medaillen lieferten sich Deutschland, Frankreich und Russland. Frankreichs Schlussläufer Martin Fourcade überholte Erik Lesser aus Deutschland auf dem letzten Kilometer. Lesser vergab die Silbermedaille beim letzten Schiessen, sicherte Deutschland aber immerhin noch die Bronzemedaille. Lesser kam 6 Sekunden vor dem russischen Schlussläufer ins Ziel.

Enttäuschung für die Schweiz

Die Schweizer Staffel mit Ivan Joller, Benjamin Weger, Claudio Böckli und Mario Dolder klassierte sich auf dem 18. Rang. Für die Schweizer wäre mehr möglich gewesen. Mario Dolder wurde als 14. auf die letzte Ablösung geschickt. Beim letzten Schiessen schlichen sich bei ihm aber zu viele Fehler ein.