Schweizer Biathletinnen auf Rang 15

Die Schweizer Frauen-Staffel mit Selina und Aita Gasparin sowie Ladina Meier-Ruge und Patricia Jost ist beim Weltcup über 4 x 6 Kilometer in Oberhof (D) auf den 15. Rang gelaufen.

Selina Gasparin, die Startläuferin der Schweizer Biathlon-Staffel.

Bildlegende: Startete gut Selina Gasparin, die Startläuferin der Schweizer Biathlon-Staffel. EQ

Teamleaderin Selina Gasparin startete stark und lag nach dem 1. Schiessen gar in Führung. Sie lag bis zur letzten Scheibe im zweiten Schiessen an der Spitze. Doch diese verfehlte sie gleich vier Mal, wodurch sie eine Strafrunde kassierte und als Achte an ihre zehn Jahre jüngere Schwester Aïta übergab.

Auch Aïta Gasparin fasste eine Strafrunde und fiel auf den 14. Platz zurück. In dieser Region verblieben die beiden weiteren Schweizerinnen, Ladina Meier-Ruge und Patricia Jost, die ohne Zusatzrunde durchkamen. Das Rennen beendete die Schweizer Staffel auf dem 15. Platz.

Ukraine deutlich voran

Den Sieg sicherte sich die Ukraine deutlich vor Frankreich. Beide Staffeln blieben ohne Strafrunde. Auf Rang 3 lief und schoss sich Deutschland.

Oberhof (De). Weltcup. Frauen. Staffel (4x6 km):

1. Ukraine (Julia Dschyma, Walj Semerenko, Olena Pidruschna, Wita Semerenko) 1:20:16,1 (0 Stafrunden/5 Nachlader).
2. Frankreich (Marie-Laure Bunet, Anais Bescond, Sophie Boilley, Marie Dorin-Habert) 45,9 Sekunden zurück (0/4).
3. Deutschland (Tina Bachmann, Miriam Gössner, Franziska Hildebrand, Nadine Horchler) 1:47,3 (2/8).

4. Norwegen 2:11,9 (3/11). 5. Russland 2:53,5 (2/11). 6. Italien 3:27,4 (0/10).

Ferner: 15. Schweiz (Selina Gasparin, Aïta Gasparin, Ladina Meier-Ruge, Patricia Jost) überrundet (2/13). - 18 Nationen gestartet und klassiert.