Schweizer Frauen-Staffel schafft WM-Limite

Mit einem 8. Platz beim Weltcup in Antholz haben die Schweizer Biathletinnen die WM-Selektionskriterien erfüllt. Die Staffel wird damit bei den im März beginnenden Weltmeisterschaften im finnischen Kontiolahti an den Start gehen.

Aita Gasparin während eines Wettkampfes.

Bildlegende: Limite geknackt Aita Gasparin schafft mit der Schweizer Staffel die WM-Qualifikation. EQ Images

Die Wettkämpfe im Südtirol fanden unter widrigen Bedingungen statt. Ein plötzlich aufkommender Wind beeinträchtigte das Rennen stark. Dennoch lieferte das Schweizer Quartett mit Aita Gasparin, Elisa Gasparin, Lena Häcki und Flurina Volken eine überaus starke Vorstellung ab und sicherte sich mit Platz 8 die WM-Teilnahme.

Bestes Schweizer Ergebnis

Nach dem vorletzten Schiessen war die Schweiz mit Flurina Volken gar im 6. Zwischenrang klassiert gewesen. Obschon die Schlussläuferin am Ende noch zwei Positionen einbüsste, stand am Ende nach 16 Nachladern und zwei Strafrunden das beste Ergebnis einer Schweizer Frauen-Staffel zu Buche. Die bisherige Bestmarke, aufgestellt vor elf Monaten an den Olympischen Spielen in Sotschi, wurde um einen Rang unterboten.

Ohne ihren Teamleader Benjamin Weger enttäuschte dagegen die Schweizer Männer-Staffel und klassierte sich lediglich im 17. Rang.

Resultate