Selina Gasparin pausiert

Biathletin Selina Gasparin verzichtet auf die kommende Weltcup-Saison. Die Silber-Gewinnerin von Sotschi ist schwanger und legt eine Babypause ein.

Video «Selina Gasparin über ihr Mutterglück» abspielen

Selina Gasparin über ihre Babypause

3:05 min, vom 15.9.2014

Die Schwangerschaft und die damit verbundene Pause sei geplant gewesen, so die 30-jährige Gasparin. Zusammen mit ihrem Mann, dem russischen Langläufer Ilja Tschernoussow, erwartet sie im nächsten Frühling ihr erstes Kind. Im übernächsten Winter will die Bündnerin wieder in den Weltcup zurückkehren.

Olympia 2018 als Fernziel

Ein Rücktritt war bei der ältesten der drei Gasparin-Schwestern kein Thema. «Mein kurzfristiges Ziel sind die Weltmeisterschaften in Oslo 2016 und langfristig nehme ich die nächsten Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang ins Visier. Die Erlebnisse in Sotschi haben mich motiviert, nochmals einen Olympiazyklus mitzumachen», sagte Gasparin.

Selina Gasparin hatte bei Olympia 2014 in Sotschi mit Silber über 15 Kilometer für die erste Biathlon-Medaille der Schweizer Sport-Geschichte gesorgt. Bereits zuvor hatte sie dank ihren starken Leistungen dem Biathlon-Sport zu vermehrter Popularität verholfen.