Zum Inhalt springen

Biathlon Weger fehlen 1,5 Sekunden zum Podestplatz

Biathlet Benjamin Weger hat beim 10-km-Sprint in Oberhof (De) seine 2. Top-10-Klassierung der Saison erreicht. Der Oberwalliser klassierte sich mit 2 Schiessfehlern als Fünfter - ganz knapp hinter Platz 3.

Benjamin Weger beim Liegendschiessen.
Legende: 2 Fehler Benjamin Weger hielt sich am Schiessstand gut. Keystone

Bei sehr schwierigen Windbedingungen kam Benjamin Weger mit 2 Schiessfehlern durch. Zudem überzeugte der Schweizer in der Loipe: Hinter dem Letten Andrejs Rastorgujevs und Johannes Thingnes Bö aus Norwegen wies der mit Startnummer 1 ins Rennen gegangene Weger die drittbeste Laufzeit aller 99 Athleten auf - noch vor Weltcup-Dominator Martin Fourcade.

Fourcade gewinnt erneut

Der Franzose, der sich nur einen Schiessfehler leistete, war im Ziel trotzdem einmal mehr der Sieger. Es war der bereits 4. Saisonsieg für Fourcade. Altmeister und Olympia-Rekordgewinner Ole Einar Björndalen (No) wurde Zweiter (+ 4,4 Sekunden), auf Platz 3 lief der Russe Timofey Lapshin (+ 17,5 Sekunden).

Lapshin, auch er mit einem Schiessfehler, wies im Ziel gerade einmal 1,5 Sekunden Vorsprung auf den fünftplatzierten Weger auf. Zwischen die beiden schob sich Bö. Die bisher einzige Top-10-Klassierung in diesem Winter hatte Weger im Dezember in Pokljuka mit Platz 9 erreicht.

Legende: Video Weger in Oberhof auf Rang 5 abspielen. Laufzeit 0:13 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.01.2015.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele, Obergösgen
    Super Leistung von Weger, Kompliment! Sein Liegenschiessen ist ein kleines Ärgernis. Er ist einer der wenigen Athleten die Liegend viel schlechter Schiessen als Stehend. ich frage mich, ob das mit seinem immer sehr schnellen Start zu tun hat, meistens liegt Er bei der ersten Zwischenzeit an der Spitze. Mit 1 Schiessfehler weniger hätte Er Heute gewonnen. Gefreut hat mich auch das Wiesner so ein gutes Resultat erreichte. Bei den Herren geht's aufwärts, bleibt zu hoffen das die Trainer bleiben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen