Weger verpasst Podest um 0,8 Sekunden

Benjamin Weger hat beim Weltcup-Sprint über 10 km im italienischen Antholz das Podest um Haaresbreite verpasst. Dem Walliser fehlten 0,8 Sekunden auf Platz 3. Der Sieg ging an den Deutschen Simon Schempp.

Benjamin Weger beim Weltcup-Rennen in Antholz

Bildlegende: Knapp geschlagen Benjamin Weger klassierte sich in Antholz auf Platz 4. Keystone

Benjamin Weger stellte in Antholz einmal mehr seine läuferischen Fähigkeiten unter Beweis und stellte die mit Abstand beste Zeit in der Loipe auf. Im 1. Schiessen (liegend) unterlief ihm jedoch ein folgenschwerer Fehler, der ihn in der Endabrechnung einen Podestplatz kostete.

«Natürlich nervt es mich, dass es so knapp nicht gereicht hat. Ich ärgere mich aber grundsätzlich nicht über den Schiessfehler, sondern über die zwei Repetierfehler, die mir beim Nachladen unterlaufen sind», sagte Weger.

Schempp siegt erneut

Den Sieg holte sich wie schon vor 4 Tagen in Ruhpolding (De) der Deutsche Simon Schempp. 14 Sekunden dahinter klassierte sich der Russe Jewgeni Garanitschew. Der Slowene Jakov Fak behielt schliesslich um 0,8 Sekunden das bessere Ende für sich im Kampf um Platz 3 mit Benjamin Weger.

Mit Mario Dolder auf Platz 27 holte ein zweiter Schweizer Weltcup-Zähler. Serafin Wiestner (92.) und Gaspard Cuenot (96.) verpassten die Punkteränge deutlich.