Hefti/Baumann: Nach EM-Gold zu WM-Bronze gefahren

Die frischgebackenen Europameister Beat Hefti und Alex Baumann haben auch an der WM in Igls zugeschlagen. In der Zweier-Konkurrenz rasten sie auf Rang 3 – Gold und Silber blieb den Deutschen vorbehalten.

Video «Hefti fährt zu WM-Bronze» abspielen

Hefti/Baumann holen WM-Bronze

3:45 min, aus sportpanorama vom 14.2.2016

Die deutschen Piloten Francesco Friedrich und Johannes Lochner lagen auch dank vorzüglichem Material für Beat Hefti ausser Reichweite. Vor 8 Tagen auf dem Olympia-Run zu Hause bei der EM in St. Moritz hatten die beiden noch nicht zu seinen Gegnern gezählt.

Francesco Friedrich und Thorsten Margis im Eiskanal von Igls.

Bildlegende: In voller Fahrt Francesco Friedrich und Thorsten Margis bleiben unantastbar. Keystone

Im vergleichsweise kurzen Eiskanal von Igls (Ö) holte Friedrich, der einen herausragenden 2. Tag erwischte, mit einem Vorsprung von 17 Hundertstel au f Lochner den WM-Titel.

Am Tag 2 Kurs auf die Medaillen genommen

Den Europameistern Hefti/Alex Baumann blieb mit einem Rückstand von 0,22 Sekunden die bronzene Auszeichnung. Infolge eines Fehlers an den Lenkseilen von Junioren-Weltmeister Lochner kam das Schweizer Duo im 4. Lauf immerhin noch bis auf 5 Hundertstel auf Silber heran.

Video «Hefti und Baumann freuen sich über WM-Bronze» abspielen

Hefti: «Für uns ist das eine Befreiung»

1:54 min, vom 14.2.2016

Bei Halbzeit hatten Hefti/Baumann noch knapp hinter den Medaillenrängen gelegen. Doch im 3. Durchgang liessen sie den lettischen Schlitten problemlos hinter sich und konnten diese Position ungefährdet behaupten. Mit Bronze konnte das Duo gemäss Hefti das Maximum herausholen. «Nach einem zähen Winter ist dies wie eine Befreiung für uns. Doch man hat schon im Training gesehen, dass wir hier werden mitmischen können», sagte der Appenzeller.

Total 6 Medaillen – 2 als Steuermann

Heftis Kollektion an WM-Medaillen ist damit auf total 6 Exemplare angewachsen. Seine erste Auszeichnung, Bronze, geht bereits auf das Jahr 1999 zurück – damals als 21-Jähriger in der Vierer-Crew von Marcel Rohner. Als Pilot steht der mittlerweile 38-jährige Routinier nach Rang 2 in der Saison 2012/13 (ebenfalls im kleinen Schlitten) erst zum 2. Mal auf dem WM-Podest.

«  Ich musste lange dafür kämpfen. »

Alex Baumann

Für Anschieber Baumann ist die WM-Medaille eine Premiere. «Ich musste lange dafür kämpfen, denn ich bin bereits 2 Mal Vierter geworden – einmal fehlten 4, das andere Mal 11 Hundertstel», blendete Baumann zurück.

Rico Peter von Anfang an ohne Chance

Die zweite Schweizer Vertretung, Rico Peter und Thomas Amrhein, beendete den Wettkampf auf Rang 10. Wegen Problemen am Start lagen die Überraschungssieger von Whistler von Beginn weg im Hintertreffen, im Finale büssten sie nochmals 2 Plätze ein.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.02.2016 09:25/11:30 Uhr

Schlussklassement Zweier-WM

1. Francesco Friedrich/Thorsten Margis (De)3:26.09
2. Johannes Lochner/Joshua Bluhm (De)
+ 0,17
3. Beat Hefti/Alex Baumann (Sz)
+ 0,22
4. Bruce Tasker/Joel Fearon (Gb)
+ 0,42
5. Oskars Melbardis/Daumants Dreiskens (Lett)
+ 0.50
10. Rico Peter/Thomas Amrhein (Sz)
+ 1.33