Hefti gewinnt Olympia-Hauptprobe

Beat Hefti hat die Olympia-Hauptprobe im Zweierbob für sich entschieden. Beim Weltcup-Final in Sotschi setzte sich der Appenzeller zusammen mit Anschieber Thomas Lamparter vor Thomas Florschütz/Andreas Bredau (De) durch.

Video «Zweierbob Sotschi («sportaktuell»)» abspielen

Zweierbob Sotschi («sportaktuell»)

1:28 min, vom 16.2.2013

Hefti/Lamparter stellten in beiden Läufen die Bestzeit auf und setzten sich schliesslich 0,3 Sekunden vor Florschütz/Bredau durch. Dritte wurden die lettischen Super-Starter Oskars Melbardis/Daumants Dreiskens (0,40 zurück).

Hefti hat aus dem eben zu Ende gegangenen Zweier-Weltcup eine eindrucksvolle Bilanz vorzuweisen: Bei seinen 5 Rennteilnahmen fuhr er 3 Siege sowie die Plätze 2 und 7 heraus. Insgesamt hat der Appenzeller als Steuermann bereits 13 Weltcup-Siege auf dem Konto, davon 12 mit dem kleinen Schlitten.

Rico Peter auf Platz 7

Der zweite Schweizer Pilot Rico Peter lieferte ebenfalls ein starkes Resultat ab. Der Aargauer erreichte mit Anschieber Simon Friedli den 7. Rang. Den Sieg im Zweier-Gesamtweltcup sicherte sich der Kanadier Lyndon Rush mit Platz 4. Am Sonntag findet in Sotschi noch das Vierer-Rennen statt.

Resultate Weltcup-Finale in Sotschi:

Zweier Schlussklassement: 1. Beat Hefti/Thomas Lamparter (Sz) 1:53,76. 2. Thomas Florschütz/Andreas Bredau (De) 0,30. 3. Oskars Melbardis/Daumants Dreiskens (Lett) 0,40. 4. Lyndon Rush/Jesse Lumsden (Ka) und Alexander Subkow/Dimitri Trunenkow (Russ) je 0,65. Ferner: 7. Rico Peter/Simon Friedli (Sz) 0,94.