Hefti im Vierer auf Medaillenkurs

Beat Hefti hat sich bei der Heim-WM in St. Moritz im grossen Schlitten eine gute Ausgangslage im Kampf um die Medaillen geschaffen. Das Schweizer Quartett liegt nach 2 Läufen auf Platz 4. Der Rückstand auf Rang 3 beträgt nur eine Hundertstel.

Nach einem verhaltenen 1. Lauf steigerte sich Beat Hefti mit seinen Anschiebern Alex Baumann, Thomas Lamparter und Jürg Egger im 2. Lauf und verbesserte sich von Zwischenrang 8 auf den 4. Platz. Der Rückstand des Schweizer Quartetts auf die drittplatzierten Amerikaner mit Steuermann Steven Holcomb beträgt nur eine Hundertstelsekunde.

Hefti verspricht vollen Angriff

«Eigentlich bin ich mit beiden Läufen zufrieden, Kleinigkeiten haben den Ausschlag gegeben. Wichtig war es, dass wir uns im Hinblick auf den Sonntag verbessern konnten», fasste Hefti den 1. Tag zusammen. Das Rezept für die Läufe 3 und 4 sei klar: «Wir müssen voll angreifen, dann ist der Sprung auf das Podest möglich.»

Subkow führt vor Arndt

Der Kampf um die Goldmedaille dürfte sich zwischen den führenden Russen um Alexander Subkow und den Deutschen um Maximilian Arndt (+0,05 Sekunden) entscheiden. Das Duo konnte sich deutlich von der Konkurrenz absetzen. Der Rückstand von Hefti auf die Bestzeit beträgt 0,31 Sekunden.

Gute Leistung von Rico Peter

In Lauerposition befindet sich der 2. Schweizer Schlitten. Rico Peter mit den Anschiebern Thomas Ruf, Patrick Blöchlinger und Simon Friedli nehmen den 3. Lauf von Position 10 aus in Angriff, 0,2 Sekunden hinter Platz 3.

Resultate

Vierer. Stand nach 2 Durchgängen: 1. Alexander Subkow/Alexej Negodaylo/Dimitri Trunenkow/Maxim Mokrussow (Russ) 2:10,84. 2. Maximilian Arndt/Marko Hübenbecker/Alexander Rödiger/Martin Putze (De) 0,05 zurück. 3. Steven Holcomb/Justin Olsen/Steven Langton/Curtis Tomasevicz (USA) 0,30. 4. Beat Hefti/Alex Baumann/Thomas Lamparter/Jürg Egger (Sz) 0,31. 5. Francesco Friedrich/Axel Christ/Gino Gerhardi/Thorsten Margis (De) 0,41. - Ferner: 10. Rico Peter/Thomas Ruf/Patrick Blöchliger/Simon Friedli (Sz) 0,50.