Nach Überfall: Bobpilot Subkow tritt zurück

Doppel-Olympiasieger Alexander Subkow hat im Alter von 40 Jahren seine Karriere beendet. Der Russe begründete seinen Entscheid unter anderem mit Verletzungen, die er bei einem Überfall im Frühsommer erlitt.

Alexander Subkow

Bildlegende: Alexander Subkow Der Russe gewann in Sotschi zweimal Gold. Reuters

Subkow hatte bei den Winterspielen in Sotschi, wo er auch Fahnenträger der russischen Delegation bei der Eröffungsfeier war, Gold im Vierer- und Zweierbob gewonnen. Für seine Erfolge erhielt er vom russischen Staat einen Mercedes geschenkt.

Als Unbekannte im Mai dieses Jahres versuchten, dieses Fahrzeug zu stehlen, wurde Subkow so schwer verletzt, dass er die Vorbereitung auf die neue Saison verpasste. Der 40-Jährige entschied sich gemäss Medienberichten deshalb für einen Rücktritt.

Video «2011: Subkow holt WM-Gold im Zweierbob» abspielen

2011: Subkow holt WM-Gold im Zweierbob

1:33 min, vom 31.10.2014

Subkow, der seine Karriere im Eiskanal als Rodler begann, gewann 2006 in Turin (Silber/Viererbob) und 2010 in Vancouver (Bronze/Zweierbob) zwei weitere Olympia-Medaillen. 2011 wurde er Weltmeister im Zweier. Insgesamt feierte er 6 Weltcupsiege.

Sendebezug: SRF 4 News, 31.10.2014, 17:17 Uhr