Peter verpasst Tagessieg und Kugel knapp

Rico Peter hat als Zweiter bei der Olympia-Hauptprobe im grossen Schlitten nur knapp den Sieg und damit den Gesamtsieg verpasst. Die Niederlage hat aber auch ihr Gutes.

Video «Peters zweiter Lauf in Pyeongchang» abspielen

Peters zweiter Lauf in Pyeongchang

1:09 min, vom 19.3.2017

Es gibt im Bobsport dieses ungeschriebene Gesetz: Wer die Olympia-Hauptprobe gewinnt, holt an den Olympischen Spielen bestimmt keine Goldmedaille.
Diese «Regel» dürfte für Rico Peter und seine Crew jedoch nur ein schwacher Trost sein, hätte man die Kristallkugel für den Gesamtweltcup im grossen Schlitten doch in die Schweiz holen können.

Zu starke Russen

14 Punkte Rückstand hatte Peter vor dem Wettkampf auf das russische Team um Alexander Kasjanow. Mit einem Sieg wäre auch der Erfolg in der Gesamtwertung in schweizerischer Hand gewesen. Doch auf der Olympiabahn zeigten sich die Russen zu stark: 23 Hundertstel betrug das komfortable Polster, welches Kasjanow auf Peter herausfuhr. Den dritten Rang sicherte sich das lettische Team um Oskar Kibermanis.

Der zweite Schweizer Schlitten um Steuermann Billi Meyerhans verpasste die Entscheidung der besten 20 Schlitten denkbar knapp und wurde 21.