Spirig und Züblin: Frauenpower für Heftis Bob

Triathletin Nicola Spirig und Siebenkämpferin Linda Züblin wechseln für ein Wochenende die Sportart. Zusammen mit Alex Baumann schieben die beiden den Vierer-Bob von Beat Hefti beim Heim-Weltcup in St. Moritz an.

Der Viererbob beim Start

Bildlegende: Heftis Viererbob In St. Moritz mit spezieller Equipe unterwegs Reuters / Archiv

Es ist im doppelten Sinne ein Mixed-Team, das am Sonntag am Start des Eiskanals von St. Moritz nach Celerina steht.

Beat Hefti, der heuer ein Viererbob-Rennen bestreiten muss um seinen Weltcup-Startplatz nicht zu verlieren, hat neben seinem Zweierbob-Anschieber Alex Baumann die Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig sowie die Siebenkämpferin Linda Züblin engagiert. Die beiden werden im Bob die Positionen zwei und drei einnehmen.

Beide kennen den Eiskanal

Erstmals durch einen Eiskanal sausen Züblin und Spirig freilich nicht. Aus dem Umfeld der Olympia-Silbergewinner von Sotschi heisst es, Spirig habe vor einem Jahr schon einmal zwei Fahrten mit dem Duo Hefti/Baumann absolviert.

Und Züblin werde immer wieder angefragt, ob sie während des Winters für Bob-Rennen zur Verfügung stehe. Sie habe zudem ein paar Skeleton-Fahrten hinter sich.

Frauen im Viererbob

Humpries hebt den Bob an.

keystone

Seit dieser Saison erlaubt es der Weltverband FIBT, in Viererbob-Rennen Frauen einzusetzen. Die zweifache Zweierbob-Olympiasiegerin Kaillie Humphries (Ka) nutzt die Gelegenheit als Pilotin.