Curlerinnen unterliegen Kanada

Vor den letzten beiden Gruppenspielen haben die Schweizer Curlerinnen an der WM in Riga noch Chancen auf die Playoff-Teilnahme. Allerdings kassierte Skip Silvana Tirinzoni gegen Kanada eine bittere Niederlage.

Video «Curling: Sieg und Niederlage für Schweizerinnen» abspielen

Curling: Sieg und Niederlage für Schweizerinnen

3:57 min, vom 20.3.2013

Mit 5 Siegen aus 9 Spielen liegen die Schweizerinnen vor dem letzten Tag auf dem 5. Platz - punktgleich mit den USA. Gegen Lettland und Dänemark, die beide keine Chancen mehr auf die Halbfinals haben, sind am Donnerstag wohl 2 Siege gefordert.

Um die Playoffs noch erreichen zu können, müssen Sandra Gantenbein, Esther Neuenschwander, Marlene Albrecht und Sandra Tirinzoni noch zu Russland oder Kanada aufschliessen. Beide haben 6 Siege auf dem Konto. Bei Punktgleichheit werden die Playoff-Teilnehmer in einem Tiebreak ermittelt.

Wertvoller Sieg gegen Deutschland

Am zweitletzten Tag der Vorrunde erlebten die Aargauerinnen Licht und Schatten: Zunächst besiegten sie den zweifachen Weltmeister Deutschland (Skip: Andrea Schöpp) überzeugend mit 7:3. Am Abend allerdings blieben Gantenbein, Neuenschwander, Manuela Siegrist (anstelle von Albrecht) und Tirinzoni bei der 4:7-Niederlage gegen Kanada (Skip: Rachel Homan) chancenlos.

Resultate