Zum Inhalt springen

Curling-WM in Las Vegas Dritter Titel für Edin

Schweden bezwingt im Final die Titelverteidiger aus Kanada deutlich. Bronze geht an Schottland.

Legende: Video Edin führt Schweden zu WM-Gold abspielen. Laufzeit 0:54 Minuten.
Vom 09.04.2018.

Mit einem 7:3-Sieg gegen Vorjahressieger Kanada sicherten sich Schwedens Curler um Skip Niklas Edin in Las Vegas den Weltmeistertitel. Für Edin ist es der dritte Titel nach 2013 und 2015.

Der Final zwischen den beiden gleichwertig eingestuften Spitzenteams verlief unerwartet einseitig. Bei Spielhälfte führte das «Tre Kronor»-Quartett nach 3 gestohlenen Steinen 5:0. 3 Ends später gaben die Kanadier um Skip Brad Gushue, dem Olympiasieger von 2006, auf. Vor einem Jahr in Edmonton hatten die Curler aus Neufundland die WM mit 13:0 Siegen gewonnen.

Schottland kantert Südkorea nieder

Im reichen Palmarès des 32-jährigen Niklas Edin aus Karlstad fehlt nun einzig noch der Olympiasieg. An den Winterspielen im Februar in Südkorea unterlag Edin mit seiner Crew überraschend im Final den US-Curlern um Skip John Shuster.

Bronze sicherten sich in Las Vegas die Schotten um Skip Bruce Mouat mit einem Kantersieg. Sie gewannen das Spiel um Platz 3 gegen das Überraschungsteam aus Südkorea um Skip Kim Chang-Min 11:4.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Hüppin (Daniel Hüppin)
    Ist es denn so schlimm, wenn die Schweizer Curler und Curlerinnen nicht an jeder WM eine Medaille gewinnen? Es gibt schliesslich jedes Jahr eine WM, also Chancen auf Medaillen wird es auch künftig geben. Ebenso gibt es jedes Jahr eine EM. Dort dürften die Medaillenchancen noch grösser sein. Der Fokus von Swiss Curling müsste sich demnach wohl vor allem auf die Olympischen Spiele richten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Muster (Giovanni Caputo)
    Wer hier auf ABLEHNEN drückt versteht nichts von der Materie und von diesem Laien-Theater von Swiss Curling
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
      Wenn man andere Meinungen diskreditiert, hat man sich selbst ins Offset gestellt! Es ist nur Schade das man nur mit einem Klick die Ablehnung zeigt und nicht mit ein paar Worten, heisst, guten Argumenten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Kaufmann (urskau)
    Schön, dass es die Schweden schaffen, mit ihrem Topteam sowohl Olympia wie WM zu bestreiten. Der CH- Verband bringt sowas nicht fertig, denn er organisiert das Qualiturnier für die WM während Olympia. Eine wahre Meisterleistung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
      Herr Kaufman, Schweden hat ausser das Team Edin nicht viel Konkurrenzfähiges zu bieten. Es zeugt auch nicht gerade von Klasse für ein Land wie Schweden, Norwegen aber auch die Dänen die seit Jahrn immer die gleichen schicken. Ausser Kanada und die Schweiz kenne ich kein Land das so Erfolgreich immer verschiedene Teams gebracht haben. Das das nicht mehr der Fall ist, sollte mehr zu denken geben als die Fehlentscheidung des Ansetzen der Schweizer Meisterschaft!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen