Zum Inhalt springen

Curling Klare Schweizer Auftaktniederlage

Der Start an den Curling-Europameisterschaften in Dänemark misslingt dem Team um Skip Alina Pätz deutlich. Gegen Russland verlieren die Schweizerinnen mit 2:8.

Alina Pätz in Aktion an der WM in Japan.
Legende: Weltmeisterinnen in Rücklage Das Team um Alina Pätz verliert das EM-Auftaktspiel. Imago

Die Weltmeisterinnen von Baden Regio um Skip Alina Pätz starteten mit einer deutlichen Niederlage in die Curling-Europameisterschaften im dänischen Esbjerg. Sie unterlagen dem WM-Dritten Russland 2:8.

Die Partie lief für die Schweizerinnen von Anfang an schlecht. Russlands Anna Sidorowa beging kaum einen Fehler und entschied das Skip-Duell gegen die 25-jährige Alina Pätz klar für sich. Mit dem ersten Dreierhaus bereits im 2. End gingen die Russinnen 3:1 in Führung. Danach kontrollierten sie die Partie, bis die Schweizerinnen nach einem gestohlenen Dreier nach dem 7. End aufgaben.

Schweizerinnen gehören zu Favoritinnen

Mit der Niederlage hat das Schweizer Team eine beeindruckende Siegesserie an grossen Titelkämpfen (WM, EM) reissen lassen. Zuletzt hatten sie 9 Partien in Folge gewonnen.

Die Schweizerinnen wie die Russinnen gehören in Esbjerg zu den Medaillenanwärterinnen. Die Vorrunde führt über 9 Partien. Danach gelangen die besten 4 Teams in die Halbfinals.