Zum Inhalt springen
Inhalt

Curling Mirjam Otts Team löst sich auf

Das erfolgreiche Davoser Curling-Team mit Skip Mirjam Ott löst sich auf. Ob die einzelnen Spielerinnen nach einer Pause in den Spitzensport zurückkehren, steht noch nicht fest.

Legende: Video Mirjam Otts Team löst sich auf abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Aus sportlive vom 27.03.2014.

«Wir haben uns einstimmig dazu entschlossen, eine Pause einzulegen», sagte Ott gegenüber Radio SRF. Wie die sportliche Zukunft der Athletinnen aussieht, sei noch offen. «Keine von uns will von Rücktritt sprechen», betonte die 42-Jährige.

Allerdings sei der zeitliche Aufwand, Spitzencurling zu betreiben, in den letzten Jahren stark gewachsen, sagte Ott weiter. Auch die beruflichen und familiären Umstände müssten berücksichtigt werden.

Welt- und Europameisterinnen

Die Mannschaft mit Skip Mirjam Ott, Carmen Schäfer, Carmen Küng und Janine Greiner spielte sieben Jahre zusammen. Höhepunkt der Schweizer Equipe war der WM-Titel 2012 im kanadischen Lethbridge. 2008 gewann das Team in Örnsköldsvik (Sd) zudem den Europameistertitel.

An den Olympischen Spielen in Vancouver 2010 und 2014 in Sotschi verpasste das Schweizer Team eine Medaille knapp und sicherte sich als Vierte jeweils ein Diplom.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andreas Schweizer, Dagmersellen
    Mirjam Ott hätte man schon lange zu Hause lassen können. Trotz WM -Titel (Gratulation), aber Sie ist nicht teamfähig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von C. Weiss, Tanndorf
    Was spricht denn dagegen die überragenden Weltmeister von CC Flims als unsere offizielle Schweizer Equipe zukünftig an Grossanlässe wie WM oder Olympische Spiele zu schicken? Nichts anderes als diese Lösung ist doch die logische Konsequenz!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rainer Meier, Zürich
    Nach dieser Olympiade die logische Konsequenz. Schon während Sotschi hatte man das Gefühl, dass in diesem Team etwas nicht mehr stimmt. Ein neues Team mit Carmen Schäfer als Skip hätte reale Chancen. Zusammen mit CC Flims gäbe es zwei absolute Top-Teams.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Gysler A, VD
      @ R.Meier: Ihrem Gefühl stimme ich zu, dies besonders seit Carmen Schäfer sehr viel mitbestimmte, was zu spielen war, was Mirjam Ott anhand gewisser Gesichtsausdrücke wahrscheinlich nicht immer passte. Trotzdem: das team hat uns während vieler Jahren Emotionen gebracht, und trotz des 'nur' 4. Platzes in Sotschi: BRAVO und DANKE. Auch unterstütze ich Ihre Meinung, dass Carmen Schäfer als Skip ein neues Team bilden sollte - sie hat das Zeug dazu, also HOPP CARMEN !
      Ablehnen den Kommentar ablehnen