Schweizer Curler deklassieren auch Italien

Die Schweizer Curler um Skip Marc Pfister sind an der WM im kanadischen Halifax weiterhin gut auf Kurs. Nach dem Sieg gegen die USA kamen die Berner WM-Rookies auch gegen Italien zu einem deutlichen 7:1-Sieg.

Skip Marc Pfister lässt seinen Emotionen freien Lauf.

Bildlegende: Jubelschrei Skip Marc Pfister lässt seinen Emotionen freien Lauf. Reuters

Bei ihrem 4. WM-Auftritt lenkten Raphael Märki, Reto Keller, Enrico Pfister und Skip Marc Pfister vom CC Bern das Geschehen bereits früh in die richtigen Bahnen. Die WM-Neulinge konnten sich bereits im 2. End ein Viererhaus notieren lassen.

Nach einem gestohlenen Zweier im 8. End gaben die Italiener, die als gefährliche Aussenseiter gelten, auf. Für die Schweizer war es im 4. Spiel bereits der 3. Sieg.

Nur gegen Russland verloren

Video «Curling: WM in Halifax, Schweiz - USA» abspielen

Schweiz - USA: Die wichtigsten Steine

0:52 min, vom 30.3.2015

Bereits in der Nacht auf Montag war die Schweizer Equipe gegen die USA zu einem deutlichen 9:3-Sieg gekommen. Auch die vom fünffachen WM-Teilnehmer John Shuster angeführten Amerikaner hatten die Partie im 8. End in hoffnungsloser Lage aufgegeben.

Sieht man von der Niederlage gegen Russland (5:3) ab, weisen die Schweizer eine makellose Zwischenbilanz auf. Bei den letzten beiden Siegen überraschte vor allem die Deutlichkeit.

Resultate