Schweizer Curler in den WM-Playoffs

Die Schweizer Curler dürfen an der WM in Peking weiterhin mit einer Medaille liebäugeln. Nach der 6:7-Niederlage am Morgen gegen Norwegen reichte dem Team um Skip Peter de Cruz ein 8:5-Sieg gegen die USA für das Erreichen der Playoffs.

Die Schweiz beendet die Round Robin mit einer Bilanz von 7:4 Siegen auf dem 3. Rang. Die WM-Debütanten werden am Freitag das zweite Playoff-Spiel bestreiten, das den Charakter eines Viertelfinals hat. In diesem werden die Schweizer entweder auf Japan oder auf Schweden treffen.

Diese beiden Teams müssen zuerst noch ein Entscheidungsspiel gegeneinander bestreiten. Im ersten Playoffspiel begegnen sich am Freitag die Vorrundensieger aus Norwegen und die zweitplatzierten Kanadier.

Dreierhaus bringt die Entscheidung

Nach der knappen 6:7-Niederlage im Zusatzend gegen Norwegen am Morgen zeigten die Schweizer am Nachmittag gegen die USA eine abgeklärte Leistung.

Bis zum 6. End gestaltete sich das Geschehen ausgeglichen, ehe das Team von De Cruz mit einem Dreierhaus auf 5:2 davonzog. Diesen Vorsprung gaben die Schweizer nicht mehr aus der Hand.

Resultate