Schweizer Curlerinnen stehen in den Playoffs

Die Schweizer Curlerinnen spielen an der WM im kanadischen Swift Current um die Medaillen. Das Team um Skip Binia Feltscher machte gegen Italien den Einzug in die Playoffs perfekt.

Curlerinnen jubeln.

Bildlegende: Jubel im Schweizer Lager Die Flimserinnen spielen um die WM-Medaillen. Keystone

Die Schweizerinnen fanden nach der Niederlage gegen Russland wieder zum Siegen zurück. Gegen die Italienerinnen, die zuvor in 10 Partien nur einen Sieg feiern konnten, gewann das Team um Skip Binia Feltscher knapp mit 5:4.

Damit stehen die Flimserinnen vor dem letzten Vorrunden-Spiel als Playoff-Teilnehmer fest. Ebenfalls qualifiziert ist Japan, das die Tabelle anführt.

Entscheidung erst im 10. End

Italien konnte im 4. End mit einem Zweierhaus zum 2:2 ausgleichen und danach einen Stein zur 3:2-Führung stehlen. Feltscher und Co. wendeten das Blatt aber umgehend und liessen sich im 6. End 2 Steine gutschreiben. Die Entscheidung führten die Schweizerinnen einmal mehr mit dem Recht des letzten Steins (zum 5. Mal an dieser WM) im 10. End herbei.

Sieg gegen Südkorea wichtig

Zum Abschluss der Vorrunde treffen die Weltmeisterinnen von 2014 in der Nacht auf Freitag auf Südkorea. Mit einem Sieg gegen die Asiatinnen können sich Christine Urech, Franziska Kaufmann, Irene Schori und Feltscher für die Fortsetzung des Turniers einen grossen Vorteil verschaffen.

Sie würden in das Playoff-Spiel der ersten zwei Teams der Vorrunde gelangen. Der Sieger dieser Partie kommt direkt in den Final, der Verlierer erhält im Halbfinal eine weitere Chance.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Curling-WM