Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Sieg und Pleite am Dienstag Curlerinnen mit 1. Niederlage nach 6 Siegen zum WM-Start

In ihrer 7. WM-Partie in Calgary müssen die Schweizer Curlerinnen die erste Niederlage hinnehmen.

Silvana Tirinzoni und Alina Pätz
Legende: Müssen die 1. Niederlage besprechen. Silvana Tirinzoni und Alina Pätz. imago images

Das Quartett um Skip Silvana Tirinzoni verlor am Dienstag den Spitzenkampf gegen Schweden 3:8. Der Match zwischen den seit Jahren auf hohem Niveau rivalisierenden Teams war bis zum 8. End offen. Die Schweizerinnen mussten bei einem 3:4-Rückstand und ohne Vorteil des letzten Steins etwas riskieren. Dabei fingen sie ein Viererhaus ein.

Die Schweizerinnen wie die ebenfalls erst einmal bezwungenen Schwedinnen um Skip Anna Hasselborg sind nach gut der Hälfte der Round Robin dennoch auf sicherem Weg, die K.o.-Spiele der besten sechs Teams zu erreichen und zugleich den Startplatz an den Olympischen Spielen 2022 in Peking sicherzustellen.

Neuer Schweizer WM-Rekord

Zuvor hatten Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Tirinzoni und Alina Pätz in der Nacht auf Dienstag China 9:4 besiegt und standen nach 6 Spielen bei 6 Siegen. Dies war gleichbedeutend mit dem besten Start eines Schweizer Frauenteams an den seit 1979 ausgetragenen Weltmeisterschaften.

Auf 5 Siege am Stück von Turnierbeginn an hatten es Lausanne Olympique um Skip Janet Hürlimann 1992 und Flims um Skip Binia Feltscher 2014 gebracht. Die Waadtländerinnen gewannen seinerzeit Bronze, die Flimserinnen errangen im kanadischen Saint John ihren ersten von zwei WM-Titeln.

Radio SRF 3, Morgenbulletin vom 04.05.21;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Oh! nachdem alles draussen war, auch kein live-ticker mehr, gar nichts, sehe ich im Nachhinein: da war jetzt offenbar bei unseren Frauen wirklich auch alles draussen gegen Schweden. Beim genaueren Hinsehen merke ich: Frau Paetz war an Nummer 3 und Skip an 4 mit einmal Null und einmal einem Punkt - bitte Experimentieren wieder beenden!
  • Kommentar von Bruno Hofer  (Bernbruno2020)
    Diese Frauen spielen super, wirklich ein Dream-Team. Schlagt noch die Schwedinnen, dann sehe ich kein anders Team als WM. Ihr schafft das, Hopp Schwiitz!
    Hoffentlich sieht man dann die Spiele der Finalrunden.
  • Kommentar von Stefanie Graf  (BigSkifan)
    Soooooo schade, dass man die Spiele nicht mitverfolgen kann. Viel Glück wünsche ich dem Team für die weiteren Spiele. Vorallem gegen Schweden heute Abend!
    1. Antwort von Christiane Neberer  (Nebi)
      Tatsächlich vöĺlig unverständlich! Unsere Curling-Damen liefern da Runde um Runde Topresultate, und in der Bericherstattung läuft das knapp unter "ferner liefen"! SRF, wieso ist nicht mindestens ein Stream möglich? Liegt das an den Organisatoren, dem Budget oder an anderem?
    2. Antwort von SRF Sport editor
      @Christiane Neberer: Wegen Corona-Fällen bei der TV-Produktionscrew des WM-Veranstalters in Calgary gibt es leider keine Bewegtbilder von der WM zu sehen. Sämtliche Spiele vom Sonntag, Montag und Dienstag finden ohne TV-Produktion statt.