Dramatik an World-Tour-Final: Weltmeister wehrt Hai-Attacke ab

Dramatische Bilder vor der Küste Südafrikas: Der australische Surf-Profi Mick Fanning wehrte vor laufender Kamera eine Hai-Attacke erfolgreich ab und entwischte dem Raubfisch unverletzt.

Video «Surfen: Weltmeister Mick Fanning wird von Hai angegriffen» abspielen

Surfer Fanning übersteht Hai-Attacke (Quelle SNTV)

2:30 min, vom 19.7.2015

«Er tauchte auf und verfing sich in meiner Fussleine», schilderte der dreifache Weltmeister Fanning, der zusammen mit seinem Landsmann Julian Wilson beim Final des World-Tour-Events auf eine gute Welle wartete, die entscheidenden Sekunden: «Ich trat um mich, versuchte im Wasser hochzuspringen und schrie. Ich habe nur die Rückenflosse gesehen.»

Fast eine halbe Minute kämpfte der dreifache Weltmeister mit dem Tier und schlug es in die Flucht. Der Hai hatte Fanning von seinem Brett geschubst. Rettungskräfte zogen den Australier, der letztlich nur seine Fussleine verloren hatte und unverletzt blieb, aus dem Wasser. Es war sogar noch ein zweiter Hai in der Nähe der Surfer gesichtet worden.

Einen solchen Vorfall gab es in der Geschichte der World Surf League (WSL) noch nie. Die Veranstaltung wurde abgebrochen.