Auch Chtchetinina/Scherer verpassen Kür

Nach Yasmine Yamada hat an der WM in Boston auch das Schweizer Paar Ioulia Chtchetinina/Noah Scherer die Kür verpasst. Bei den Männern verteidigte Javier Fernandez seinen Weltmeistertitel.

Ioulia Chtchetinina/Noah Scherer an der WM in Boston.

Bildlegende: Kür knapp verpasst Ioulia Chtchetinina/Noah Scherer fehlen 3,6 Punkte. Keystone

Javier Fernandez.

Bildlegende: Nach 2015 erneut Weltmeister Javier Fernandez. Keystone

Ioulia Chtchetinina/Noah Scherer verpassten mit Platz 18 nach dem Kurzprogramm die Kür knapp. Zum 16. Rang, der zur Teilnahme am Finale berechtigt hätte, fehlten dem Neuenburger Paar 3,6 Punkte.

In Führung liegen nach dem Kurzprogramm die Chinesen Sui Wenjing/Han Cong vor Meagan Duhamel/Eric Radford aus Kanada sowie Tatiana Wolososchar/Maxim Trankow aus Russland.

Fernandez wie im Vorjahr

Der Spanier Javier Fernandez verteidigte seinen Titel bei den Männern erfolgreich. Mit einem fehlerlosen Programm zu Klängen von Frank Sinatra gewann der 24-Jährige mit 314,93 Punkten klar vor Olympiasieger Yuzuru Hanyu (295,17). Bronze ging an den Chinesen Jin Boyang.

Die erste Goldmedaille in Boston hatten sich die französischen Eistänzer Gabriella Papadakis/Guillaume Cizeron gesichert. Auch ihnen gelang dabei eine Titelverteidigung.

Video «Javier Fernandez erneut Weltmeister» abspielen

Javier Fernandez erneut Weltmeister

1:02 min, vom 2.4.2016