Zum Inhalt springen

Eiskunstlauf-EM in Moskau Alexia Paganini beim Debüt starke Siebte

Alexia Paganini hat die EM in Moskau auf dem starken 7. Platz beendet. Den Titel sichert sich die Russin Alina Sagitowa.

Legende: Video Paganini belegt an der EM Rang 7 abspielen. Laufzeit 0:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 20.01.2018.

Die in den USA geborene und lebende Paganini trat an ihrem ersten Grossanlass bereits erstaunlich abgeklärt auf. Die 16-Jährige verbesserte sich in der Kür gegenüber dem Kurzprogramm gar noch um 2 Plätze.

Paganini zeigte zur Musik von «The Phantom of the Opera» einen soliden Auftritt mit 5 Dreifach-Sprüngen. Und dies, obwohl die Landung beim Dreifach-Lutz zu Beginn des Programms nicht ganz sauber war und sie ihn deshalb nur mit dem doppelten statt dem dreifachen Toeloop kombinieren konnte.

Alexia Paganini verbesserte sich um 2 Plätze.
Legende: Starke Kür Alexia Paganini verbesserte sich um 2 Plätze. Reuters

Junge Siegerin

Mit dem Total von 161,62 Punkten verbesserte Paganini ihre Bestleistung von Oberstdorf um 5,64 Punkte. In Deutschland hatte sie der Schweiz einen Quotenplatz für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang gesichert.

Goldmedaillengewinnerin Alina Sagitowa ist gar erst 15 Jahre alt. Die Junioren-Weltmeisterin des vergangenen Jahres war wie im ersten Wettkampfteil auch in der Kür die Beste. Sie steigerte ihre persönliche Bestleistung auf 238,24 Punkte. Den «Weltrekord» ihrer Landsfrau Jewgenia Medwedewa (241,31) verpasste sie nur knapp.