Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

EM im Eiskunstlaufen «Musik an!» – in Tallinn wird um die Medaillen gesprungen

Alexia Paganini und Lukas Britschgi führen die Schweizer Delegation an der EM in Estland an. Gelingt die Olympia-Hauptprobe?

Die 20-jährige Alexia Paganini führt die Schweizer Frauen-Delegation bei der EM in Tallinn an.
Legende: Bereit für die Titelkämpfe? Die 20-jährige Alexia Paganini führt die Schweizer Frauen-Delegation bei der EM in Tallinn an. Keystone

Für die besten Eiskunstläuferinnen- und läufer Europas steht mit der EM in Tallinn die Olympia-Hauptprobe auf dem Programm. Ab Mittwoch stehen die Einzelwettbewerbe der Frauen und Männer im Mittelpunkt – auf das Kurzprogramm folgt jeweils die Kür.

Programm-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

SRF überträgt die Titelkämpfe aus Tallinn im Netz und im TV live:

  • Mittwoch: Kurzprogramm Männer, 14:30 Uhr
  • Donnerstag: Kurzprogramm Frauen, 14:00 Uhr
  • Freitag: Kür Männer, 19:05 Uhr
  • Samstag: Kür Frauen, 19:05 Uhr
  • Sonntag: Schaulaufen, 14:00 Uhr

Wer schlägt die Russen?

Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern wird Russland wohl die Massstäbe setzen. Die Russinnen sicherten sich an der WM 2021 in Schweden den gesamten Medaillensatz. Anna Schtscherbakowa (Gold bei der WM 2021) und Alexandra Trussowa (Bronze) sind in Estland erneut dabei.

Die Schweizer

Zu den Favoriten zählen Alexia Paganini (EC Zürich) und Lukas Britschgi (EC Frauenfeld) nicht – dennoch wollen sie sich in Szene setzen:

  • Die 20-jährige Paganini hat ein schwieriges Jahr hinter sich. Nachdem sie an der WM die Kür als 25. knapp verpasst hatte, wechselte sie den Trainer. Gelingt ihr mit Coach Gheorghe Chiper in Tallinn ein besseres Resultat?
  • Der 23-jährige Britschgi ist sich der starken Konkurrenz bewusst, weiss aber um seine gute Form: «Ich möchte eine neue Bestleistung zeigen.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Die weiteren für die Schweiz startenden EM-Teilnehmer/innen sind: Yasmine Yamada (EC Zürich) bei den Damen sowie Jasmine Tessari (aus Mailand)/Stephane Walker (aus Sion) im Eistanzen. Im Paarlaufen ist die Schweiz nicht vertreten. Und was die russischen Einzelläuferinnen angeht, ist Tuktamyschewa nicht am Start, sondern Kamila Valieva, die neue russische Landesmeisterin, welche noch nicht einmal ganz 16 Jahr alt ist.