Stéphane Walker für die Kür qualifiziert

Stéphane Walker hat an der Eiskunstlauf-EM in Zagreb die Kür erreicht. Topfavorit Jewgeni Pluschenko hingegen sagte eine weitere Teilnahme ab.

Stéphane Walker bei seinem Kurzprogramm.

Bildlegende: Im Element Stéphane Walker bei seinem Kurzprogramm. Reuters

Stéphane Walker belegte nach einem Sturz beim Dreifach-Axel und einem missglückten Dreifach-Flip den 24. Rang, der gerade noch für die Kür-Qualifikation reichte. Allerdings machte der Schweizer nach dem Rückzug von Jewgeni Pluschenko noch einen Platz gut.

Trotz den Fehlern blieb Walker mit 50,93 Punkten nur knapp unter seiner Bestleistung aus dem Jahr 2008 (51,21 Punkte). Für den 22-jährigen Walliser sind es nach 2011 die 2. Europameisterschaften.

Pluschenko gibt Forfait

Topfavorit Pluschenko sagte seine weitere Teilnahme an der EM verletzungsbedingt ab. Gehandicapt von Rückenschmerzen und Kniebeschwerden musste sich der 30-jährige Russe im Kurzprogramm mit einem enttäuschenden 6. Rang zufrieden geben. In Führung liegt der Franzose Florent Amodio.

Wolososchar/Trankow verteidigen EM-Titel

Die russischen Paarläufer Tatiana Wolososchar/Maxim Trankow haben in Zagreb den Titel erfolgreich verteidigt. Das Duo verwies Aliona Savchenko/Robin Szolkowy (De) um 7,21 Punkte auf Rang 2, Bronze holten sich Stefania Berton/Ondrej Hotarek (It).