WM-Triple für Patrick Chan

Der Kanadier Patrick Chan hat sich in seiner Heimat zum dritten Mal in Serie den WM-Titel im Eiskunstlaufen gesichert. Dieses Kunststück gelang zuletzt dem Russen Alexej Jagudin von 1998 bis 2000.

Patrick Chan

Bildlegende: Historischer Sieg Patrick Chan und seine Goldmedaille strahlen um die Wette. Keystone

Im kanadischen London setzte sich Patrick Chan knapp vor dem Kasachen Denis Ten und dem Spanier Javier Fernandez durch. Am Ende lag der 22-jährige Publikumsliebling lediglich 1,2 Punkte vor seinem stärksten Gegner.

Sturz in der Kür

Chan stürzte zwar in der Kür beim dreifachen Lutz und bekundete Probleme beim dreifachen Axel. Sein grosser Vorsprung aus dem Kurzprogramm reichte aber, um den 19-jährigen Ten auf Distanz zu halten. «Vielleicht habe ich mir ja die perfekte Kür für Sotschi aufgehoben», sagte Chan nach der Zitterpartie.

Schlussklassement der Männer:
1. Patrick Chan (Ka) 267,78. 2. Denis Ten (Kas) 266,48. 3. Javier Fernandez (Sp) 249,06. 4. Yuzuru Hanyu (Jap) 244,99. 5. Kevin Reynolds (Ka) 239,98. 6. Daisuke Takahashi (Jap) 239,09. 7. Max Aaron (USA) 238,36. 8. Takahito Mura (Jap) 234,18. 9. Brian Joubert (Fr) 232,26. 10. Michal Brezina (Tsch) 229,00.